Abwasserstreit: drei Klagen abgewiesen

Haunetal. Die zuständige Richterin des Verwaltungsgerichts Kassel hat im „Abwasserstreit“ drei der vier Musterklagen gegen die Marktgemeinde Haunetal abgewiesen. In einem Verfahren wird es am 1. Oktober einen Ortstermin geben, bei dem sich die Richterin ein Bild davon machen will, ob das betroffene Grundstück im Ortsteil Wehrda tatsächlich zum unbeplanten Innenbereich oder nicht vielmehr zum Außenbereich gehört. Diese Zuordnung hat Auswirkungen auf die Beitragshöhe. Die ausführlichen Urteilsbegründungen gehen den Klägern in den kommenden Wochen schriftlich zu.

Vor dem Verwaltungsgericht Kassel waren am 4. September nach einem jahrelangen Streit vier Musterklagen von Bürgern aus Neukirchen, Rhina und Wehrda verhandelt worden, die sich mit der Interessengemeinschaft Entwässerungswillkür (IEH) gegen die Bescheide beziehungsweise die Beiträge für die Erneuerung der Kanalisation und der Kläranlage wehren (die HZ berichtete). (nm)

Kommentare