Parlament in Hauneck beschließt Gebührenerhöhung

Abwasser wird teurer

Hauneck. Auch die Haunecker müssen sich wie viele Bürger auf „geringfügig“ höhere Gebühren fürs Entwässern ab 2015 einstellen. Eine entsprechende Satzungsänderung haben die Gemeindevertreter am Donnerstagabend in ihrer letzten Sitzung des Jahres im Bürgerhaus Unterhaun beschlossen.

Die Kosten für das Niederschlagswasser pro Quadratmeter steigen von 0,64 Euro auf 0,67 Euro pro Quadratmeter. Die Schmutzwasser-Gebühr pro Kubikmeter klettert von 3,82 Euro auf 3,90 Euro. „Da können wir nicht viel machen“, sagte Bürgermeister Harald Preßmann mit Blick auf notwendige Investitionen und Kanal-Reparaturen.

„Jetzt ist erstmal Ruhe.“

Die Anpassungen beruhen auf einer neuen Kalkulation beziehungsweise auf Nachberechnungen für die Jahre 2010 und 2011, in denen es eine Unterdeckung der Kosten gab und eine Überdeckung. Für die nächsten beiden Jahre sei damit aber auch erstmal „Ruhe“, erklärte Preßmann. Ende 2016 werde man dann wieder neu kalkulieren müssen.

Die Wasserversorgungssatzung wird ebenfalls zum 1. Januar geändert, dabei bleibt der Preis in Höhe von 2,35 Euro pro Kubikmeter jedoch konstant. Beide Beschlüsse fällten die Gemeindevertreter einstimmig und auf Empfehlung des Haupt- und Finanzausschusses.

Fast mehr Zeit in Anspruch nahmen denn auch die Danksagungen und guten Wünsche zum Jahresende. Der Fraktionsvorsitzende der SPD, Michael Bachmann, lobte die stets gute Zusammenarbeit aller Fraktionen. Auch weil bereits im Vorfeld alles gemeinsam diskutiert werde, gebe es in den eigentlichen Sitzungen stets nur wenig Redebedarf. „Wir ziehen alle an einem Strang“, ergänzte der FWG-Fraktionsvorsitzende Klaus Fetten. „Da macht es noch Spaß, Gemeindevertreter zu sein.“ (nm) Kurz notiert

Kommentare