Kreisstraße in Leibolz wird komplett saniert

290 000 Euro fließen ins Kanalsystem

Eiterfelds Bürgermeister Hermann-Josef Scheich informiert sich über den Baufortschritt an der Kreisstraße 147 in Leibolz

Leibolz. Beim Ausbau der Kreisstraße 147 zwischen dem Eiterfelder Ortsteil Leibolz und Malges wird auch die „Mittelstraße“ in der Ortslage von Leibolz komplett saniert. Das teilt Eiterfelds Bürgermeister Hermann-Josef Scheich mit. Die Gesamtkosten für die Marktgemeinde Eiterfeld belaufen sich auf rund 290 000 Euro. Darin sind die Baukosten und die Kosten für die Planungsleistungen enthalten.

147 Meter Kanal

Die Gemeinde erneuert in Leibolz 147 Meter Kanal, fünf Kopflöcher und vier Schachtbauwerke. Außerdem werden 20 Hausanschlüsse hergestellt. Die Wasserleitung wird auf einer Länge von 150 Metern erneuert, vier Schieberkreuze ausgetauscht und weitere zehn Hausanschlüsse hergestellt. Entlang der Gehwege erneuert die Marktgemeinde 300 Meter Bordsteine und 450 Quadratmeter Gehwegpflaster.

Gleichzeitig investiert die Firma Rhön Energie etwa 32 000 Euro in den Ausbau des Breitbandnetzes.

Gesamtkosten 1,65 Mio Euro

Die Gesamtkosten für die Baumaßnahme an der insgesamt 3,2 Kilometer langen Ausbaustrecke belaufen sich auf rund 1,65 Millionen Euro, wovon 1,325 Millionen auf den Landkreis Fulda entfallen.

„Wenn alles planmäßig verläuft, soll die Baumaßnahme, deren Federführung bei Hessen Mobil, Fulda liegt, bis zum 15. November 2014 abgeschlossen sein“, sagt Hermann-Josef Scheich. (red/rey)

Kommentare