Musik, Tanz und Theater

Trachten- und Volkstanzgruppe Lautenhausen feiert ihr 60-jähriges Bestehen

Pflegen Trachten und Traditionen in der Kuppenrhön: Die Aktiven der Trachten- und Volkstanzgruppe Lautenhausen haben sich am Hang des Dreienbergs zum Gruppenbild mit Panoramablick auf Lautenhausen und die Hattorfer Abraumhalde aufgestellt. Foto: roda

Lautenhausen. Die Schätze der Trachten- und Volkstanzgruppe Lautenhausen schlummern im Dachgeschoss der Bürgerbegegnungsstätte.

Unzählige Röcke, Leinenhemden, Schürzen, Tücher und Kniebundhosen – darunter historische Originale – sind dort fein säuberlich in Wandschränken auf Kleiderbügeln aufgereiht. Wobei die Aktiven ihre Auftrittskleidung natürlich zuhause aufbewahren. „Wir könnten noch ein paar Leute einkleiden“, sagt der Vorsitzende Alfred Ries mit Blick auf den großen Fundus, fügt aber hinzu: „Ich bin zufrieden, wie es derzeit läuft“.

Tatsächlich kann sich das Angebot der Gruppe, die am Wochenende mit einem dreitägigen Festprogramm ihr 60-jähriges Bestehen feiert, durchaus sehen lassen. Zum Verein gehören eine auftrittsfähige Erwachsenen- und Kindergruppe, Gesangs- und Theatergruppe sowie seit kurzem auch Kindertheater. Die 121 Mitglieder sind zwischen sechs und 92 Jahren alt. Besonders stolz ist der Vorsitzende auch auf die eigene Musikkapelle. „Selbst renommierte Gruppen tanzen mittlerweile zur Musik von CD“, erklärt der Lautenhäuser, der seit 1989 an der Spitze steht.

Die Initiative zur Gründung war 1956 vom Lehrer Hans Koch ausgegangen, der auch lange dem Heimatbund Dreienberg vorstand. Ihren ersten Auftritt hatten die Tänzer bei einem Kinderfest auf dem Lindenplatz. Weil nur noch originale Frauentrachten aus dem Friedewälder Amt erhalten waren, tanzten die Männer anfangs noch im weißen Hemd. Erst später wurden Kniebundhosen, Westen sowie Pelzkappen aus Bisamfell nach historischen Vorbildern nachgefertigt. „In den Anfangsjahren sind wir bei fast jeder Dorfgemeinschaftshaus-Eröffnung im Kreis aufgetreten“, berichtet Horst Deiseroth, der die Historie dokumentiert hat.

Blick zurück: Alfred Ries (links) und Horst Deiseroth betrachten eine Zusammenstellung historischer Bilder und zeitgeschichtlicher Dokumente aus der Geschichte der Trachten- und Volkstanzgruppe. Foto: Eisenberg

Auch bei den Hessentagen waren und sind die Lautenhäuser regelmäßig dabei. Seit vielen Jahren pflegten und pflegen die Mitglieder Kontakte zu Folkloregruppen im In- und Ausland, unter anderem in Schweden, Niederösterreich, und im thüringischen Ruhla. „Die standen nach der Grenzöffnung plötzlich mit ihren Trabbis auf unserem Hof“, erinnert sich Alfred Ries.

Zum regelrechten Selbstläufer hat sich der jährliche Dorfabend mit Tanz, Musik, Mundart und Theater entwickelt, der in 66 Jahren nie ausgefallen ist. Offizieller Ausrichter war ursprünglich der Heimatbund, sodass die Veranstaltung sechs Jahre älter ist, als die Gruppe selbst.

Jubiläumschor probt

Für das Festwochenende wurde eigens ein Jubiläumschor aufgestellt. Zudem hat Trachtenwartin Lina Ries sämtliche Kleidungsstücke der Volkstänzer auf Vordermann gebracht.

Mit 14 Mitgliedern in der Kindergruppe blickt der Vorsitzende vorsichtig optimistisch in die Zukunft – wenngleich Alfred Ries und Horst Deisenroth natürlich bewusst ist, dass der Nachwuchs ab einem gewissen Alter oft andere Interessen hat und längst nicht alle bei der Stange bleiben werden.

Pfunds-Kerle spielen zum Tanz auf

Das 60-jährige Bestehen der Trachten- und Volkstanzgruppe Lautenhausen wird von Freitag, 15. Juli, bis Sonntag, 17. Juli, auf dem Gelände der Bürgerbegegnungsstätte in Lautenhausen gefeiert. • An den Festkommers am Freitagabend um 19 Uhr schließt sich der 66. Dorfabend mit Musik, Tanz, Gesang, Mundart sowie dem Theaterstück „Suche Fresser, weiblich“ an. • Zum Jubiläumsball spielen am Samstag ab 20.30 Uhr die Pfunds-Kerle aus Tirol auf. Die Veranstaltung ist ausverkauft, aber auf dem Parkplatz stehen Zelt, Bierpilz und Imbisswagen offen. • Das Festprogramm am Sonntag beginnt um 10 Uhr mit einem Trachtengottesdienst mit anschließendem Frühschoppen. Ab 14 Uhr treten befreundete Trachtengruppen auf. Ab 17 Uhr spielt die Trachtenkapelle Weiperz.

Kommentare