Der Gewerbeverein hatte auf den Dorfplatz eingeladen

Stimmung bis spät in die Nacht beim Oktoberfest in Friedewald

+
Tanz bei Dämmerlicht: Mit schwungvollen Reigen unterhielt die Folkloregruppe Friedewald das Publikum beim Oktoberfest des örtlichen Gewerbevereins.

Friedewald. Dem Münchner Vorbild folgend, aber zwei Wochen früher, schlug Friedewalds Bürgermeister Dirk Noll am Samstag den Bierhahn mit gezieltem Holzhammerschlag ins Fass und eröffnete damit das Oktoberfest des örtlichen Gewerbevereins.

Diese Veranstaltung hat sich nun auf dem Dorfplatz fest etabliert und wurde auch diesmal wieder von einer Menge Publikum besucht. Bei süffigem Bier sowie anderen Erfrischungsgetränken genossen die Gäste das Bilderbuch-Spätsommerwetter bis spät in die Nacht.

Für Genießer gab es außerdem einige Sorten Wein im Ausschank. Nicht weniger vielfältig wurden zudem Imbissspezialitäten vom Rost und aus dem Backofen angeboten.

Zur Unterhaltung der Besucher tanzte die Folkloregruppe Friedewald ihre Reigen nach der Musik flotter Westernmelodien, während die Trachten- und Volkstanzgruppe aus Lautenhausen (TVG) mit schwungvollen Tanzformationen aufwartete. Bereits am Nachmittag war die jüngere Generation zum Oktoberfest eingeladen. Dabei konnten sich die Kinder auf zwei Hüpfburgen sowie beim Wasserzielspritzen oder anderen Spielen austoben. Ein Auftritt der TVG-Nachwuchsgruppe und die Prämierung des Malwettbewerbs ergänzten das Kinderfestprogramm. (ha)

Kommentare