Neuer Übungsparcours fürs Feldbogenschießen bei Motzfeld eingeweiht

Schießsport mit lautloser Waffe

Mit Pfeil und Bogen: Konzentriert nehmen drei Vereinsmitglieder sowie Michael Kutzmann und Birgit Gerach vom Vorstand der Silent Hunters (von rechts) das Ziel ins Visier, während Motzfelds Ortsvorsteher Paul Schaub (links) der Übung interessiert zuschaut. Foto: roda

Motzfeld. Mit einem Schnupperschießen nahmen die „Silent Hunters Motzfeld“ am Sonntag vor Publikum ihr neues Übungsgelände nun auch offiziell in Betrieb. Ort des Geschehens war der Einschießplatz des Vereins am so genannten „Beerengarten“ in der Motzfelder Gemarkung. Dort und in der Umgebung haben die Silent Hunters ihren neuen Bogenparcours eingerichtet, nachdem sie ihr vorheriges Übungsgelände nahe des Motzbachtales vor drei Jahren wegen Einspruchs des „Naturschutzbundes (NABU) Dreienberg“ aufgeben mussten. Begründet wurde dies damals mit dem besonders schützenswerten Naturraum im Bachgrund.

Was dann bis zur endgültigen Inbetriebnahme des jetzigen Geländes folgte, verglich Vereinsvorsitzender Michael Kutzmann in seiner Ansprache zur Einweihungsfeier mit einem Marathonlauf durch die Amtsstuben deutscher Genehmigungsbürokratie.

Doch das Verfahren sei in dieser Art selbst für die Behördenmitarbeiter sowie Planer erstmalig und damit ein Präzedenzfall gewesen, begründete Kutzmann die lange Anlaufzeit. Schließlich aber hätten der Ortsbeirat mit Ortsvorsteher Paul Schaub dem Verein stets den Rücken gestärkt sowie Friedewalds Gemeindegremien und Bürgermeister Dirk Noll wertvolle Amtshilfe geleistet.

Anerkennung sprach Vorsitzender Kutzmann auch den Landbesitzern aus Motzfeld sowie Landwirt Gunter Rexroth aus Oberlengsfeld für die Überlassung der Nutzungsrechte ihrer Parzellen aus.

Der neue Bogenschieß-Parcours der Silent Hunters umfasst nun 29 Stationen, die sich über eine Laufstrecke von drei Kilometern erreichen lassen. An jeder Station ist der Standplatz des Schützen markiert. Das Ziel in angemessener Entfernung wird durch Wildtiere aus einer stabilen Kunststoffmasse in natürlicher Größe dargestellt. Den Besuchern der Einweihungsfeier wurde die Funktionsfähigkeit der Anlage dann während eines Rundgangs vorgeführt.

Mit einem Einladungsturnier am 25. Juni sollen nun auch befreundete Bogenschützen sowie Vereine aus der Region den Übungsparcour kennenlernen. (ha)

Kommentare