Renovierte Trauerhalle in Motzfeld übergeben – Kostenrahmen wurde eingehalten

Ein Raum für die Andacht

Feierstunde in der renovierten Trauerhalle: Bürgermeister Dirk Noll (am Rednerpult) übergab die Halle am Friedhof Motzfeld wieder ihrer Bestimmung. Foto: Milbrandt

Motzfeld. Friedewalds Bürgermeister Dirk Noll hat jetzt während einer Feierstunde die renovierte Trauerhalle im Ortsteil Motzfeld wieder ihrer Bestimmung übergeben. Innerhalb von zweieinhalb Jahren war die ursprünglich aus den 1960er Jahren stammende Halle in drei Bauabschnitten unfallfrei renoviert worden.

Noll bescheinigte, dass der Kostenrahmen von 105 000 Euro trotz der gestreckten Bauausführung bis auf 1130 Euro fast genau eingehalten wurde.

Pfarrerin Julia Niedling ging in ihrer Ansprache darauf ein, dass auch bei einer veränderten Bestattungskultur in Zukunft ein Raum für die Andacht benötigt werde.

Zusammenarbeit mit Schützen

Umrahmt wurde das Programm von Liedbeiträgen des Gemischten Chores Motzfeld, der auch als Kirchenchor fungiert. Ortsvorsteher Paul Schaub dankte dem benachbarten Motzfelder Schützenverein für die Zusammenarbeit und für die Ausrichtung des anschließenden Nachmittagskaffees. Bei Trauerfeiern können die Parkplätze des Schützenvereins mit genutzt werden. (jm)

Kommentare