5,5 Kilometer langes Teilstück freigeben – 67 Millionen Euro Kosten

A 4 bei Friedewald: Die neue Trasse ist fertig

+
Symbolischer Akt: (von links) Hessen-Mobil-Präsident Burkhardt Vieth, Bürgermeister Dirk Noll, Landtagsabgeordneter Torsten Warnecke, Bundestagsabgeordneter Helmut Heiderich, Staatssekretär Rainer Bomba, der Chef der Autobahnpolizei Jürgen Jakubowski und der Kreisbeigeordnete Thomas Giese geben das neue Autobahn-Teilstück frei.

Friedewald. Der Verkehr auf der Autobahn 4 zwischen der Talsenke Sorga und dem Parkplatz Nadelöhr läuft seit Freitagnachmittag wieder ungehindert.

Rainer Bomba, Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium, und Hessen-Mobil-Präsident Burkhardt Vieth haben den 5,5 Kilometer langen Bauabschnitt am Freitagmittag mit dem symbolischen Durchschneiden eines Bandes offiziell freigegeben – im Laufe des Nachmittags sollten die Absperrungen dann auch tatsächlich abgeräumt werden. Die Restarbeiten laufen noch bis Oktober.

Seit Dezember 2012 hatte der Streckenabschnitt eine komplett neue Trassenführung erhalten. Auch die Anschlusstelle Friedewald musste teilweise umgestaltet werden. Insgesamt hat die Bundesrepublik in diesen neuen Abschnitt der A 4 rund 67 Millionen Euro investiert. Rund 12,6 Millionen Euro entfallen dabei auf die neu errichtete, 290 Meter lange Talbrücke über den Großen Kessel bei Friedewald.

Staatssekretär Bomba wertete die Erneuerung der A 4 als eine der wichtigsten Ost-West-Verbindungen in Europa als Schritt für mehr Verkehrssicherheit und Lebensqualität in der Region. Der jetzt fertiggestellte Bauabschnitt ist Teil der umfangreichen Erneuerung der A 4 zwischen dem Kirchheimer Dreieck und der Landesgrenze bei Obersuhl. Da die Verkehrsbelastung nach der Grenzöffnung stark angestiegen ist, lässt der Bund die Strecke ausbauen. Das Teilstück Kirchheim Ost zwischen Kirchheim und Bad Hersfeld wurde bereits im Jahr 2012 für den Verkehr freigegeben.

Der umfangreiche Umbau des Kirchheimer Dreiecks ist bereits im Gange. Die Arbeiten dauern bis zum Jahr 2023. Für den Abschnitt Bad Hersfeld laufen laut Pressemitteilung des Bundesverkehrsministeriums die Bauvorbereitungen. Die Abschnitte Bad Hersfeld-West, Friedewald/Wildeck und Wildeck stehen bislang noch aus. (jce)

Mehr zum Thema lesen Sie in der gedruckten Ausgabe und im E-Paper.

Kommentare