Vielfältige Angebot mit über 100 Ausstellern - Musik und Klettern

Blumige Schönheiten und 7000 Besucher beim Gartenfest in Friedewald

+
Rund 7 000 Besucher kamen an drei Tagen zum 6. Gartenfest rund um die Wasserburg nach Friedewald. Auch die begeisterte Hobbygärtnerin Karin Hillmer aus Eisenach erfreute sich an der blumigen Auswahl und den tollen Düften.

Friedewald. Der Sommer ist noch nicht das, was man sich darunter so vorstellt. Dennoch kamen bei stabiler Großwetterlage an drei Tagen rund 7000 Blumenfreunde zum 6. Gartenfest nach Friedewald. In stimmungsvoller Atmosphäre bewunderten sie blumige Schönheiten vor der Wasserburg. Den schönsten Blick über das vielfältige Angebot der über 100 Aussteller hatten die Gartenfreunde vom Burgturm herunter.

Gastgeber dieser Fachmesse von Gartenkönig André König war wieder die Hoteliersfamilie Göbel vom Schlosshotel ,,Prinz von Hessen“. „Die Zusammenarbeit mit den Menschen hier in Friedewald ist ein Glücksfall. Hier halten alle zusammen und ziehen an einem Strang“, so König. Vom Heimatverein über die Gemeinde und Feuerwehr bis hin zum Taxiunternehmen und den Sportvereinen.

Wichtig sei ihm die Reaktion der Besucher auf die Atmosphäre des Gartenfestes, so König, und „die ist durchweg positiv.“

Die Experten-Vorträge von Diplom-Gartenbauingenieurin Lydia Ehrentraut standen diesmal unter dem Thema „Gärtnern mit der Natur“: Phänologie als Wegweiser für die Gärtner. Ehrentraut erklärte auch, welche Arbeiten man sich sparen kann, um mehr Zeit zum Genießen zu haben. So hatte sie für jeden Gartenfreund einen guten Rat parat. Das Musiker-Duo „Wolle und Linda“ verzauberte die Besucher mit gefühlvollen Balladen im Schatten der Wasserburg. „Die Greenhorns“ boten am Freitagabend erstklassigen Irish Folk und Pub Music, „Balliccy“ aus Polen spielten am Samstag auf.

Tausende Besucher beim Gartenfest in Friedewald

Mit „German Quest Events“ konnten sich Wagemutige vom dicken Turm der Burg abseilen. Jens Frank, Küchenchef im „Prinz von Hessen“, erklärte bei Führungen durch den Kräutergarten die Kunst des richtigen Würzens mit frischen Kräutern und verriet Profitipps. „Rosenkunst“-Spezialistin Barbara Fischer aus Kirchhain hatte herrliche rote Rosenduftkissen im Angebot.

Pflanzendoktor Pascal Klenart kümmerte sich wieder als „Facharzt“ in Gesprächen mit Besuchern um kleine und größere Wehwehchen ihrer Lieblingspflanzen. Zwischen all den bunten Blumen bot Pfeifenmacher Norbert Riemer alias „Rino“ aus Uettingen in Unterfranken Unikatpfeifen an. Das Köfferchen mit den Schmuckstücken transportierte er auf dem Gepäckträger seines Oldtimer-Fahrrades.

Auch die begeisterte Hobbygärtnerin Karin Hillmer aus Eisenach erfreute sich an der blumigen Vielfalt auf dem Gartenfest: „Den schönen rosafarben Phlox und gelbe Sonnenaugen habe ich auch in meinem Kleingarten.“

Von Ludger Konopka

Kommentare