40 Schwertransporte für fünf Anlagen rollen ab dem 8. September

Der Windpark in Buchenau nimmt Form an

Unterbau steht: Die fünf Fundamente für die Windkraftanlagen der AboWind aus Wiesbaden in einem Privatwald oberhalb von Buchenau sind fertig gegossen. Foto: Reymond

Buchenau. Die fünf Windkraftanlagen der AboWind AG aus Wiesbaden in einem privaten Waldstück bei Buchenau sollen noch in diesem Jahr ans Netz gehen, so das ambitionierte Vorhaben des Betreibers. Drei von ihnen werden auf dem Dicken Berg direkt an der sogenannten Franzosenstraße stehen.

Die Fundamente mit einem Durchmesser von jeweils 22,30 Metern sind bereits gegossen. Jetzt werden die letzten Details der Zuwegung und der Anfahrt mit der Straßenmeisterei in Hünfeld besprochen.

In der Zeit vom 8. September bis zum 10. November sollen die Anlagen in Einzelteilen zu ihren jeweiligen Bestimmungsorten im Forst gebracht werden. Insgesamt 40 Schwertransporte sind vorgesehen. „Die werden ausnahmslos in der Nachtzeit zwischen 22 und 5 Uhr rollen, damit der Verkehr tagsüber nicht belastet wird. Das haben wir als zuständige Verkehrsbehörde so beantragt“, erklärt Franz Giebel, Leiter des Rechts- und Ordnungsamtes der Marktgemeinde Eiterfeld. Denn in Spitzenzeiten verkehren auf der Landesstraße 3170 zwischen Eiterfeld und der Gemeinde Hauneck pro Stunde jeweils bis zu 640 Fahrzeuge pro Richtung.

Die bis zu 78 Meter langen Schwerttansporte verlassen die Autobahn an der Abfahrt Niederaula und fahren weiter über die B 62 nach Bad Hersfeld und von dort über die B 27 weiter in Richtung Hauneck. Über Sieglos und Eitra geht es dann vorbei an Bodes. Im Bereich des Abzweigs nach Fischbach und Erdmannrode wird auf einem angrenzenden Wiesengrundstück eine Behelfsfahrbahn aus Metallteilen und Schotter errichtet, damit die Schwertransporte gedreht werden können. Rückwärts fahren die Transporter schließlich 1,9 Kilometer in Richtung Buchenau, ehe sie dann wieder vorwärts rollend nach links in das steil aufwärts führende Waldgebiet abfahren können.

Während des Wendevorgangs bei Bodes hat das Regierungspräsidium in Kassel angeordnet, Ampeln aufzustellen, um den Restverkehr zeitweise zu stoppen.

Damit es während der Anlieferung der Windkraftanlagen nicht zu Problemen kommt, wird der Verkehr weiträumig umgeleitet. Von Arzell geht es über die K 146 nach Körnbach und von dort weiter über die L 3380 nach Steinbach. Von Steinbach wird der Verkehr in Richtung Bundesstraße 27 geführt und fährt dann in Richtung Sieglos und umgekehrt.

Wenn das Projekt von AboWind abgeschlossen ist, wird es aber keineswegs ruhig im Forst bei Buchenau. Dann will mit der Fuldaer SynEnergie ein anderer Betreiber weitere acht Anlagen auf dem Dicken Berg sowie zwei weitere auf dem gegenüberliegenden Hauberg errichten. (rey)

Mehr zum Thema lesen Sie in der gedruckten Zeitung und im E-Paper.

Kommentare