Mehrere Wendemanöver an Lomo-Kreuzung in Bad Hersfeld geplant – Verkehrsbehinderungen möglich

Schwertransporte für Windräder rollen von Niederaula nach Buchenau

+
Windpark Buchenau in Landkreis Fulda soll dieses Jahr in Betrieb gehen: Schwertransporte mit Turmsegmenten werden daher ab nächster Woche Bad Hersfeld kreuzen.

Eiterfeld. Noch in diesem Jahr soll der Windpark Buchenau im Landkreis Fulda den Betrieb aufnehmen. Derzeit entstehen dort fünf Windräder in der Gemeinde Eiterfeld.

Die Bauarbeiten werden ab Donnerstag verstärkt in den Blickpunkt der Öffentlichkeit geraten: Voraussichtlich in der Nacht zum Donnerstag werden die ersten Schwertransporte mit Turmsegmenten das Kreisgebiet Hersfeld-Rotenburg erreichen. Gegen drei Uhr soll der erste Transport das Waldstück bei Buchenau erreichen.

Wegen der beträchtlichen Länge müssen die Transporte mehrere Wendemanöver absolvieren, um in ihr Zielgebiet zu gelangen. Um dabei Kollisionen mit dem sonstigen Fahrzeugverkehr zu vermeiden, werden die Transporte grundsätzlich nachts zwischen 22 und 5 Uhr stattfinden. Die Wendemanöver werden im Bereich der sogenannten Lomo-Kreuzung in Bad Hersfeld sowie in den Bereichen Hauneck Sieglos und Bodes durch Baustellenampeln abgesichert.

Verkehrsteilnehmer, die in den nächsten Wochen nachts die B 62 zwischen Niederaula und Bad Hersfeld, die B 27 zwischen Bad Hersfeld und Sieglos oder die L 3170 zwischen Sieglos und Eiterfeld befahren wollen, sollten besonders aufmerksam sein und müssen sich auf Verkehrsbehinderungen einstellen. Um allein die Teile für die fünf Windräder in den Windpark zu befördern, sind rund 80 Schwertransporte erforderlich. Hinzu kommt noch eine nicht unerhebliche Anzahl an Transporten mit Großteilen, aus denen die riesigen Kräne zusammengesetzt werden, die für den Zusammenbau der Windräder erforderlich sind. Es bleibt daher für einige Wochen etwas unruhig in den betroffenen Bereichen. (red/fis)

Kommentare