Beeindruckende Vorstellung im Rettungsschwimmen

Louis Schubert von der DLRG Eiterfeld siegt bei Hessen-Meisterschaft

+
Erfolgreich: Louis Schubert (Mitte) von der DLRG Eiterfeld mit Kristin Schwarz und Anton Schuchardt.

Rotenburg/Eiterfeld. Eine beeindruckende Vorstellung hat Louis Schubert von der DLRG Eiterfeld bei den Hessischen Meisterschaften im Rettungsschwimmen in Eschborn geboten: Schubert dominierte die Konkurrenz und wurde mit großem Abstand Landesmeister der Elf- und Zwölfjährigen.

Schubert musste wie seine Mitstreiter einen Dreikampf aus Schnellschwimmen mit und ohne Hilfsmitteln sowie einem Hindernissschwimmen absolvieren. Für die älteren Altersklassen sowie bei den Mannschaftswettbewerben kommt noch eine weitere Disziplin, das Retten, hinzu. Die unterschiedlichen Disziplinen orientieren sich an den erforderlichen Grundfertigkeiten eines Rettungsschwimmers, werden im Rahmen des Rettungssports jedoch auf Schnelligkeit hin optimiert.

Der zwölfjährige Schubert benötigte zum Beispiel für die 50-Meter-Hindernissstrecke, bei der zweimal ein Hinderniss auf ein Meter Wassertiefe zu unterschwimmen ist, gerade mal 30,98 Sekunden und war damit fünf Sekunden schneller als der Zweitplatzierte. Dass Schubert ein Ausnahmetalent ist, stellte er bereits bei den Kreisverbandswettkämpfen Mitte März in Rotenburg unter Beweis. Hier mussten sich die Wasserretter für die Landesmeisterschaften qualifizieren.

Zufrieden waren auch die weiteren heimischen Schwimmer: So erzielten Kristin Schwarz und Anton Schuchardt von der DLRG Rotenburg Top-Ten-Platzierungen. Schwarz wiederholte dabei ihr Vorjahreserbegnis in der weiblichen Hauptklasse als Achte, und Schuchardt belegte in der Altersklasse der 17- und 18-Jährigen bei seiner ersten Teilnahme an Landesmeisterschaften Rang neun. Schuchardt konnte bei zwei Disziplinen Bestzeiten erzielen. Einen Achtungserfolg unter Steigerung ihrer Leistung von den Kreisverbandsmeisterschaften erzielte als einziges heimisches Team die Mannschaft der DLRG Rotenburg bei den elf- und zwölfjährihgen Jungen: Noah Kacmaz, Niklas Klassen, Samuel Maier, Oskar Weber und Jannik Wittmann wurden 14.

Mit dabei war noch Peter Schuchardt von der DLRG-Rotenburg, der als Kampfrichter eingesetzt wurde. (red/nm)

Kommentare