Mit Schwung in den Mai

Voll war das Festzelt als am Samstagabend in Niederaula die Original Käfer Wies’n Band mit fetziger Musik zur Gaudi in den Mai aufspielte und auf der Tanzfläche wurde es zeitweise ganz schön eng Fotos: Löwenberger (2), Zacharias (3)

Niederaula/Breitenbach a.H. Heiße Rhythmen, frisches Bier, deftige Speisen und ausgelassene Stimmung: Das war die Gaudi in den Mai am Samstagabend in Niederaula.

Parkplätze im Seckenbiegen waren ebenso rar wie Sitzplätze im großen Festzelt.

Wobei: Gesessen haben nur die wenigsten Besucher. Die meisten standen, hopsten und tanzten, auf den Bänken um die Bänke und auf der Tanzfläche vor der Bühne. Die Original Käfer Wies’n Band hatte schon im vergangenen Jahr bei der von Zelteverleiher Hans-Heinrich Bätz und Forsthauswirt Martin Diebel organisierten Fete ihrem Namen alle Ehre gemacht und heizte auch in diesem Jahr den Gästen mächtig ein.

Viele Gäste hatten ihr Outfit dem Motto angepasst und so sah man viele starke Buam in karierten Hemden und Krachledernen mit Hosenträgern und noch mehr fesche Madeln in schicken Dirndln mit tiefen Dekolletés.

Fröhliche Maifeiern in Niederaula und Breitenbach

Maibaum aufgestellt

Ganz anders in Breitenbach am Herzberg. Dort ging es eher dörflich-gemütlich zu. Schon am Samstagnachmittag hatten alle ortsansässigen Vereine im und um den Theater-Treff mit Kaffee und Kuchen, singen und tanzen und Maibaumaufstellen mit dem Feiern begonnen. Dabei stand das Gemeinschaftsgefühl im Vordergrund.

Der Abend begann dann mit Musik von Georg Hohmeier an Orgel und Saxophon, ehe die eigens für diesen Abend wiederbelebte Travelin Band auf die in einheitliches Rot getauchte Bühne trat.

Hits von Credence Clearwater Revival (CCR), wie „Have You Ever Seen the Rain“, „Bad Moon Rising“ oder „Proud Mary“ weckten zwar Erinnerungen an die Jugend und die „schöne alte Zeit“, so richtig zünden wollte der Funke in dem nicht überfüllten Saal aber nicht, obwohl Bürgermeister Volker Jaritz, ehemals Frontmann der Heartbeats, die Formation bei einigen Songs ergänzte und sich als Sänger gewaltig engagierte. (lö/zac)

Kommentare