Das neue Stück „Eine emanzipierte Ehe“ feiert am 29. Oktober Premiere

Probenmarathon für das neue Stück: Gruppe Klarteckst gibt Vollgas

+
Mit viel Spaß bei der Sache: Trotz Widrigkeiten während der Proben werden die Schauspieler der Breitenbacher Theatergruppe Klarteckst auch in diesem Jahr ab dem 29. Oktober ihr Publikum auf der Hermannsbühne gewohnt gekonnt und professionell begeistern. Von links: Ute Pistor, Stefan Pistor, Daniel Neusel, Falk Stolle, Carina Becker, Vanessa Alberts, Daniela Stephan und Brunhilde Höhler.

Breitenbach/H. Mit einem Probenmarathon hat die Theatergruppe Klarteckst aus Breitenbach am Herzberg etwas verspätet richtig Fahrt aufgenommen.

Am Samstagmittag ging es kürzlich los, bis in den späten Abend. Am nächsten Tag versammelten sich die Protagonisten nach kurzem Schlaf zu einem gemeinsamen Frühstück und dann hieß es wieder: Proben, proben, proben.

„Es lief nicht so richtig rund bei uns in den letzten Wochen“, erklärt der Vorsitzende der Breitenbacher Theatergruppe Klarteckst, Martin Jatho. „Wir sind mit den Proben ein wenig im Rückstand.“

Viele der Schauspieler sind und waren beruflich stark eingebunden, persönliche Ereignisse und kleine Krankheiten ließen einen Probentermin nach dem anderen platzen. Lara Modenbach, die bereits eine Rolle fest übernommen hatte, musste ganz aussteigen. Für sie springt Astrid Orth ein – und die hat jetzt gerade mal sechs Wochen, um ihre Rolle einzustudieren.

Brandschutz: Decke raus

Dazu musste aus Brandschutzgründen auch noch die Decke im Theatersaal entfernt und durch eine neue ersetzt werden. Das habe nicht nur 10 000 Euro, viel Zeit und noch mehr Nerven gekostet, sagt Jatho, „wir waren alle ziemlich fertig.“

„Spätestens seit Samstagabend ist der Frust wie weg geblasen“, konstatiert Jatho, der in dem Stück Regie führt und dabei unterstützt wird von Marcel S. Henselin und Karsten Orth. Alle seien wieder gut drauf und hoch motiviert. Die Laiengruppe ist sich sicher, dass sie auch in dieser Saison ihrem Publikum ein spannendes und aufregendes Stück in der gewohnten und bekannten Professionalität präsentieren wird.

Am Samstag, 29. Oktober, findet die Premiere statt und das heißt für die Besucher, es wird jetzt allerhöchste Zeit, sich um den Kauf der Karten zu kümmern. Zahlreiche Stammgäste haben das nämlich schon längst erledigt und die Anzahl der Plätze ist bekanntlich begrenzt. Im Saal kostet der Abend 27, auf der Empore 32 Euro pro Nase.

Termine und Tickets:

Wann das Stück „Eine emanzipierte Ehe“ außerdem gespielt wird, gibt es auf der Internetseite www.klarteckst.de zu sehen. Karten für 10 Euro (Saal) und 13 Euro (Empore) sind bei der Burgapotheke Breitenbach, Tel. 0 66 77/91 91 20, und bei Astrid Orth Kosmetik, Niederaula, Tel. 0 66 25/34 38 30, erhältlich. Freitags und samstags gibt es Fingerfood und Snacks jeweils ab 18. 30 Uhr, sonntags ab 14.30 Uhr Kaffee, Kuchen und Snacks. Einlass ist jeweils eine Stunde vor Aufführungsbeginn. (lö)

Dafür erwartet die Besucher neben der Aufführung um 20 Uhr ab 18.30 Uhr ein in diesem Jahr auf Wunsch vieler Gäste wieder etwas deftigeres Buffet unter der Leitung des bewährten Cateringteams von Hiltrud Dippel-Kurz und im Anschluss eine ausgiebige Premierenfeier mit Musik von Thorsten Rehbein von „Rhön Royal“. Wegen der Zeitumstellung in dieser Nacht bleibt auch wieder eine Stunde mehr zum Feiern.

Von Bernd Löwenberger

Mehr zum Thema lesen Sie in der gedruckten Zeitung und im E-Paper.

Klarteckst: Eine emanzipierte Ehe

Kommentare