Körperscanner: Die zehn wichtigsten Infos

    • aHR0cDovL3d3dy5oZXJzZmVsZGVyLXplaXR1bmcuZGUvbGViZW4vcmVpc2UtemVpdC9uYWNocmljaHRlbi9rb2VwZXJzY2FubmVyLXplaG4td2ljaHRpZ3N0ZW4taW5mb3MtZm90b3N0cmVja2UtenItOTM1NDMxLmh0bWw=935431Körperscanner: Die zehn wichtigsten Infos0truehorizontal_carousel770702
    • 26.09.10
    • Nachrichten

Körperscanner: Die zehn wichtigsten Infos

  • Köperscanner: Die zehn wichtigsten Infos

    Die ersten Körperscanner sind an den Flughäfen im Einsatz. Hier die zehn wichtigsten Infos für Reisende. 1. Wie funktioniert der Nacktscanner? Der Körper reflektiert oder strahlt Wärmewellen ab, die vom Gerät aufgespürt werden, das dadurch ein Abbild des menschlichen Körperserstellt. GegenständeamKörper erkennt der Scanner durch sogenannte Wärmeschatten. © dpa

  • Köperscanner: Die zehn wichtigsten Infos

    2. Werden Bilder von meinem Körper gespeichert? Körperbilder werden nicht erzeugt und demzufolge auch nicht ausgewertet. Detektionsdaten werden sofort nach der Kontrolle gelöscht. © dpa

  • Köperscanner: Die zehn wichtigsten Infos

    3. Muss ich mich ausziehen? Nein! Der Körperscanner kann den Fluggast zwar bis zur nackten Haut durchleuchten. So weit gehen die in Hamburg eingesetzten Scanner aber nicht: Eine Software verhindert diese Darstellung. © dpa

  • Köperscanner: Die zehn wichtigsten Infos

    4. Kann ich mich dagegen wehren, dass das Gerät bei mir eingesetzt wird? Der Körperscanner ist erst im Testeinsatz. Er ist nur an bestimmten Sicherheitstoren aufgestellt. Wer nicht möchte, kann – zumindest jetzt noch – bei einem anderen Securitycheck anstehen. © dpa

  • Köperscanner: Die zehn wichtigsten Infos

    5. Sieht man mich im Körperscanner nackt? Nein. Erkennt das Gerät keine verdächtigen Gegenstände, zeigt der Monitor dem Sicherheitspersonal nur ein „o.k.“ auf dem Bildschirm. Hat es vermeintlich Gefährliches entdeckt wird nicht der tatsächliche Körper abgebildet, sondern eine Figur, die aussieht wie ein Ampelmännchen. Die verdächtigen Stellen sind mit gelben Flaggen gekennzeichnet. © dpa

  • Köperscanner: Die zehn wichtigsten Infos

    6. Kann ich mein Handgepäck mit in den neuen Scanner geben? Nein. Das muss wie bisher auf das Laufband gelegt werden. © dpa

  • Köperscanner: Die zehn wichtigsten Infos

    7. Ist die Strahlung gesundheitsschädlich? Laut Angaben des Herstellers werden keine Röntgenoder radioaktiven Strahlen benutzt, sondern Radiowellen, die 10 000 Mal weniger intensiv sein sollen als die von Mobiltelefonen. © dpa

  • Köperscanner: Die zehn wichtigsten Infos

    8. Sieht man mein Piercing auf dem Monitor? Kleine Gegenstände erscheinen schemenhaft. © dpa

  • Köperscanner: Die zehn wichtigsten Infos

    9. Muss ich früher zum Flughafen, weil es längere Wartezeiten beim Securitycheck gibt? Das neue Gerät fertigt 350 Passagiere pro Stunde ab. Verzögerungen sollten deshalb nicht auftreten. © dpa

  • /bilder/2010/09/27/935431/601651522-koeperscanner-zehn-wichtigsten-infos-j609.jpg

    10. Wo werden die Scanner eingesetzt? In den Flughäfen von Amsterdam, London und Zürich. In den USA arbeitet man bereits mit rund 200 Geräten auf 51 Flughäfen. Im November 2012 führt Australien an allen internationalen Flughäfen Körperscanner ein. (Quelle Holidaycheck/dpa) © dpa

zurück

  • Bild 1 von 10
  • Bild 2 von 10
  • Bild 3 von 10
  • Bild 4 von 10
  • Bild 5 von 10
  • Bild 6 von 10
  • Bild 7 von 10
  • Bild 8 von 10
  • Bild 9 von 10
  • Bild 10 von 10
automatisch abspielenStart-5s+

vor

Aktuelle Nachrichten

    • aHR0cDovL3d3dy5oZXJzZmVsZGVyLXplaXR1bmcuZGUvemVpdHVuZy1hYm8vbGVzZXJicmllZmUvbGVzZXJicmllZi10aGVtYS1lbnRsYXNzdW5nLWludGVuZGFudGVuLWhvbGstZnJleXRhZy0zNzQ3MjgyLmh0bWw=3747282Harte Konsequenzen0true
    • vor 38 Minuten
    • Leserbriefe

Harte Konsequenzen

Thema: Entlassung des Intendanten Holk Freytag - Für die Entscheidung von Thomas Fehling habe ich volles Verständnis. Der Bürgermeister einer Stadt ist u.a. für den Haushalt und die wirtschaftliche Situation seiner Stadt verantwortlich und wird entsprechend zur Rechenschaft gezogen.Mehr...

Beliebteste Artikel

  • meist gelesen
  • meist kommentiert
  • gedottet
  • Themen

Nach Feytags Rauswurf: Festspiel-Ensemble für Bürgerentscheid

Hersfeld-Rotenburg. Das Ensemble der Bad Hersfelder Festspiele solidarisiert sich mit dem gekündigten Intendanten. „Wir alle, die Mitarbeiter aller Abteilungen der Bad Hersfelder Festspiele, stehen wie ein Mann – oder eine Frau – hinter unserem sehr geschätzten Intendanten Holk Freytag“, heißt es in einer Stellungnahme.Mehr...

Hersfelder Ensemble sammelt Unterschriften - Doch kein Bürgerbegehren

Bad Hersfeld. Nach einem Streit um mehrere Hunderttausend Euro wirft die Stadt den Intendanten der Bad Hersfelder Festspiele raus. Das Ensemble und zwei Intendanten fordern die Rücknahme der Kündigung. Ein vom Ensemble angekündigtes Bürgerbegehren wird es nicht geben.Mehr...

Nach Freytags Rauswurf: Festspiel-Ensemble für Bürgerentscheid

Hersfeld-Rotenburg. Das Ensemble der Bad Hersfelder Festspiele solidarisiert sich mit dem gekündigten Intendanten. „Wir alle, die Mitarbeiter aller Abteilungen der Bad Hersfelder Festspiele, stehen wie ein Mann – oder eine Frau – hinter unserem sehr geschätzten Intendanten Holk Freytag“, heißt es in einer Stellungnahme.Mehr...

53.5538148,9.9915752

Karte wird geladen... Karte wird geladen - Downloadanzeige

Artikel lizenziert durch © hersfelder-zeitung
Weitere Lizenzierungen exklusiv über http://www.hersfelder-zeitung.de

Neues Passwort zusenden

Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse an, wir senden Ihnen ein neues Passwort zu.

Bitte warten

Es wird etwas gemacht.

  • recommendbutton_count100
Schließen

Druckvorschau

Artikel:

Schließen

Artikel Empfehlen

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

Fehleranzeige ausblenden

Es sind Fehler aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte berichtigen Sie oben aufgeführte Fehler und klicken danach noch einmal auf den Absenden Button.

Fehleranzeige ausblenden

Schwere Fehler sind aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte setzen Sie sich mit der technischen Abteilung in Verbindung.

  • Fehlertext

Achtung!

  • Fehlertext

Nicht alle Aufgaben konnten abgearbeitet werden.