Siegel vom Bündnis Nichtrauchen

"Rosenheim-Cops" erhalten Anti-Qualm-Preis

+
In der ZDF-Krimiserie "Die Rosenheim-Cops" werden keine Zigaretten geraucht.

Berlin/Rosenheim - Zigaretten sind in der ZDF-Serie "Die Rosenheim-Cops" tabu. Die Sendung ist deshalb mit einem besonderen Siegel ausgezeichnet worden.

Es werden zwar krumme Dinger gedreht, dafür ist Qualmfreiheit garantiert: Weil in der ZDF-Serie „Die Rosenheim-Cops“ nicht gepafft wird, haben die Deutsche Krebshilfe und das Aktionsbündnis Nichtrauchen der Produktion am Dienstag das „Rauchfrei-Siegel“ verliehen. Die Auszeichnung habe der zuständige ZDF-Redaktionsleiter Christof Königstein in Berlin im Beisein der Hauptdarsteller Marisa Burger und Max Müller entgegengenommen.

„Produktionen, die auf rauchende Charaktere verzichten oder Raucher nicht zu positiven Rollenmodellen stilisieren, helfen dabei, das Nichtrauchen als den gesellschaftlichen Normalzustand darzustellen“, sagte Uwe Prümel-Philippsen, Vorsitzender des Aktionsbündnisses Nichtrauchens. Zuletzt wurde der Preis an die ARD-Krankenhausserie „In aller Freundschaft“ vergeben.

Übrigens: Volksmusik-Star Andreas Gabalier hat kürzlich eine Gastrolle bei den "Rosenheim-Cops" übernommen.

dpa

Kommentare