Tierschützer: Kritik an Seelöwen-Auftritt bei RTL

+
Die “Supertalent“-Jury: Bruce Darnell (l), Sylvie van der Vaart und Dieter Bohlen.

Hamburg - Die Tierrechtsorganisation PETA hat den Auftritt zweier Seelöwen bei der RTL-Show “Das Supertalent“ von vergangenen Samstag kritisiert.

Die Tiere gehörten zum Dompteur- Programm des Kandidaten Roland Duss. Es sei generell tierschutzwidrig, Wildtiere in einer Fernseh-Show auftreten zu lassen, teilte PETA am Freitag mit. “Das Wohl der Tiere bei den Tierdressurnummern hat bei uns oberste Priorität und alle gesetzlichen Bestimmungen werden eingehalten“, entgegnete RTL- Sprecherin Anke Eickmeyer.

Castinshows: Was wurde aus den Gewinnern?

Casting-Shows: Was wurde aus den Gewinnern?

Erst vor kurzem sei Duss vom Berliner Tierschutzbeauftragten Klaus Lüdcke vorgeworfen worden, seine Tiere nicht artgerecht zu halten. Ein Beschwerdebrief an RTL sei unterwegs, hieß es von PETA.

Dieter Bohlens beste Sprüche

Die besten Sprüche von Dieter Bohlen

“Wann werden die Spaßvögel von RTL endlich begreifen, dass Tiere die wahren Supertalente sind, die man nicht der Lächerlichkeit preiszugeben hat?“, sagte PETA-Sprecherin Carola Schmitt. Alle drei Juroren hätten die Möglichkeit gehabt, “sich mit dem natürlichen Leben der Tiere zu befassen und kritische Kommentare abzugeben“, so Schmitt. “Stattdessen haben sie sich auf dem Niveau von Kleinkindern bewegt.“ PETA forderte den Sender RTL auf, in Zukunft keine Wildtier- Dressuren mehr zuzulassen und auszustrahlen.

dpa

Kommentare