Parodie auf den Kult-Krimi

Ein typischer Tatort in 123 Sekunden

München - Viele Ausgaben vom Kult-Krimi Tatort laufen nach einem bestimmten Schema ab. Ein youtube-Video nimmt eine typische Folge der ARD-Reihe gekonnt auf die Schippe - in 123 Sekunden.

20 verschiedene Ermittler-Teams sind bei der Tatort-Reihe der ARD inzwischen im Einsatz. Von München bis Hamburg, von Köln bis Leipzig - in ganz Deutschland und sogar in Österreich klären die Kommissare Mordfälle auf. Doch trotz der regionalen Eigenheiten und der unterschiedlichen Charaktere der Ermittler, vieles haben die Ausgaben der Krimireihe gemein. Tatort-Fans ist sicher das ganz bestimmte Schema der Krimi-Reihe schon aufgefallen.

Die 20 Tatort-Teams im Überblick

Die Tatort-Teams im Überblick

Eine typische Folge beginnt mit der Entdeckung der Leiche, woraufhin die Kommissare - meist ein Duo - zum Tatort gerufen werden. Die beiden Ermittler, deren Charaktere auffällig gegensätzlich gezeichnet sind, konzentrieren sich dann bei ihren Ermittlungen lange Zeit auf den Falschen, um kurz vor Ende doch den allerersten Verdächtigen als Täter zu entlarven. Natürlich darf auch die Abhandlung eines gesellschaftlich relevanten Themas ebenso wenig fehlen, wie die obligatorische Verfolgungsjagd gegen Ende einer jeden Folge. Spätestens dann sind auch Bilder der jeweiligen Stadt, in der der Fall spielt, zu sehen. Fertig ist ein Tatort.

Ganz so vorhersehbar sind die Krimis natürlich nicht. Aber ein Video auf Youtube nimmt den typischen Ablauf gekonnt auf die Schippe. In 123 Sekunden erzählen die Macher der Satiresendung “Walulis sieht fern“ (Tele 5) einen mustergültigen Tatort. Ganz neu ist der Clip zwar nicht mehr, aber zur Vorbereitung auf die aktuelle Folge dennoch bestens geeignet. Sehen Sie selbst:

Youtube-Video: Ein Tatort in 123 Sekunden

Übrigens bekommt die Tatort-Reihe erneut Zuwachs. In Weimar ermitteln demnächst Nora Tschirner und Christian Ulmen in einer Art "Event Tatort". Außerdem ist eine eigene Ausgabe in Franken geplant, wie der Bayerische Rundfunk kürzlich bekanntgab.

vh

Kommentare