Gottschalk räumt Fehler ein

+
Gottschalk Live

Berlin - Dass von den ursprünglichen Ankündigungen bei "Gottschalk Live" auf dem Bildschirm eigentlich nie etwas zu sehen war, räumte der TV-Moderator nun auch selbst ein

„Wir haben nicht das gemacht, was ich vorhatte“, beklagte Thomas Gottschalk im aktuellen Focus-Interview. Sein Fehler sei gewesen, nicht insistiert zu haben. Das Beispiel, das Gottschalk anführt: eine Live-Schalte zu Papst Benedikt anlässlich dessen Geburtstag. Dies erscheint in der Tat kaum umsetzbar. Tatsächlich fehlte es an solchen relevanten Inhalten, Gottschalk Live verkam zum belanglosen PR-Talk mit Promis. Der Grund laut Gottschalk: „Solche Schaltungen sind als zu teuer und kompliziert abgelehnt worden.“

tz

TV-Hits 2011: Von Thomas Gottschalk bis Tatort

TV-Hits 2011: Von Thomas Gottschalk bis Tatort

Kommentare