ESC-Vorentscheid: Letzter Startplatz wird vergeben

+

Hamburg - Wer singt für Deutschland beim Eurovision Song Contest? Sieben Bewerber stehen bereits fest - der achte wird am Donnerstag (27. Februar) in Hamburg ausgewählt.

In einem Clubkonzert wollen zehn Kandidaten um das letzte Ticket für den ESC-Vorentscheid am 13. März in Köln kämpfen. Das europaweite Finale steigt am 10. Mai in Kopenhagen. Deutschland, bislang mit den Sängerinnen Nicole (1982) und Lena Meyer-Landrut (2010) zweimal auf dem ESC-Thron, war im vergangenen Jahr mit Cascada auf Platz 21 gelandet.

Sieben Teilnehmer des Vorentscheids hat der NDR schon bekanntgegeben: Das Gezeichnete Ich, Madeline Juno, MarieMarie, Oceana, Santiano, The Baseballs und Unheilig. Um das achte Ticket konnten sich Musiker über das Internetportal Youtube bewerben. 2240 Bewerbervideos erhielten die Veranstalter - und wählten die Finalisten für das Konzert im „Edelfettwerk“ aus. Es wird von 22 Uhr an live im TV (NDR Fernsehen und EinsPlus) sowie im Internet (www.eurovision.de und www.eurovision.tv) übertragen. Chance auf die Wildcard haben: die Band Bartosz (Lemgo), die Musiker Caroline Rose (Paris), Cassie Greene (Hamburg), Max Krumm (Oberhausen), Melanie Schlüter (Frankenthal), Nicole Milik (Neuss), Simon Glöde (Flensburg), Valentina (Köln), Ambre Vallet sowie das Trio Elaiza (beide Berlin).

dpa

Kommentare