Bachelor-Kandidatin holt nur drei Sterne

"Dschungelcamp": Fellbikini und Nordseeritze

+
Wieder musste Georgina die Dschungelprüfung absolvieren. „Alle Infos zu „Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!“ im Special bei RTL.de.

Canberra - Die Zuschauer gönnen Georgina keine Ruhe: Bereits zum dritten Mal musste die ehemalige Bachelor-Kandidatin in die Dschungelprüfung. Im Fellbikini ging sie durch die "Hamsterhölle".  

Schon einmal vorweg: Ein üppiges Abendessen gibt es für die Kandidaten am vierten Tag des "Dschungelcamps" nicht. Dabei hat Dr. Bob für Georgina sogar ein passendes Outfit für die Dschungelprüfung mitgebracht: einen Bikini aus Hamster-Fellimitat. Die 22-Jährige zieht die lustige Verkleidung mit Mäuseschwänzchen über ihren eigenen Bikini.

Georgina in der "Hamsterhölle" - Tag 4 im "Dschungelcamp"

Georgina in der "Hamsterhölle" - Tag 4 im "Dschungelcamp"

Sonja Zietlow erklärt das Prinzip: „In fünf Stationen hast du die Möglichkeit, insgesamt elf Sterne zu sammeln. Und diese Sterne musst du dann draußen in den Futtertrog werfen.“ Georgina ist ein wenig nervös: „Könnte es schleimig werden oder nass?", fragt sie. Ob sie sich die Sendung jemals angeschaut hat?

Die erste Station ist der „Spinnentunnel“. Durch eine weiche Stoffmembran muss die Bachelor-Kandidatin in den dunklen Tunnel. Selbstbeherrschung, Tastsinn und Kriechen ist gefragt, um die beiden Sterne zu finden, aufzuknoten und zu sichern. Auf Georginas Frage: „Sind da nur Spinnen drin?“, antwortet Sonja Zietlow: „Hoffen wir zumindest.“ Georgina holt die Sterne.

Camper bleiben hungrig

Doch das war es dann auch. Die nächste Station bricht die Kandidatin ab. Um an die Sterne zu kommen, muss sie ein Laufrad in Bewegung halten, während sie mit verschiedenen Tierchen überschüttet wird. „Ich musste abbrechen, weil mir mein Fuß weh tut und es so stinkt.“ Im "Hamsterhaus" soll Georgina mit den Händen im Stroh nach den beiden Sternen suchen. Leider sind auch tausende grüne Ameisen in das Hamsterhaus eingezogen. Nach einem Stern bricht die erfolglose Bacherlor-Anwärterin die Prüfung ab. In den Rattentunnel will sie gar nicht erst gehen. 

Die letzten drei Sterne befinden sich im „Hamstertrog", der mit Fischabfällen, Schleim und toten Insekten gefüllt ist. Georgina steigt mit dem rechten Bein bis zum Knie hinein - und gleich wieder raus. “Ahh, oh Gott, ich gehe da nicht rein, ich breche ab. Ich mache das nicht. Habt ihr was zum Abwischen?“ Ergebnis: kein Stern.

Ob der mageren Ausbeute sind die Campbewohner etwas enttäuscht. Paradiesvogel Olivia Jones verzweifelt: „Hoffentlich wählen die Zuschauer mal jemand anders, damit wir mal wieder was zum Essen kriegen.“ Doch die entschieden anders: Wieder muss Georgina antreten - aber Olivia Jones darf sie unterstützen. 

Klaus zeigt nackte Tatsachen

Morgenstund hat Gold im Mund: Diesem Motto bleibt Arno Funke alias "Dagobert" auch im Camp treu. Alleine sitzt er am Lagerfeuer und hängt seinen Gedanken nach. „Ich habe bisher hier noch nichts gebaut, aber ich habe eine Idee. Ob die funktioniert, weiß ich noch nicht“, sagt er. Wir sind gespannt.

Der Neuzugang Klaus vom Blödel-Duo Klaus & Klaus kann es nicht lassen. Er verbreitet Stimmung - mit seinem nackten Allerwertesten. Patrick Nuo singt dazu: „An der Nordseeritze…“. Iris ist beeindruckt: "Knackig für das Alter, finde ich. Alles echt, ne?“ Klaus packt sich an den Po: „Natürlich! Alles hart!“ Und statt sich zu verhüllen, lässt Klaus die eben angezogene Hose wieder fallen. Claudelle ist nicht so begeistert: „Jetzt zieh dir doch endlich wieder ein Höschen an! Wie oft willst du deine Kiste noch in die Kamera halten!?“ Klaus: „Ich such hier was….“ Iris: „Das ist wie ein Unfall – man muss immer hingucken!“ Und Klaus steht ungerührt weiter unten ohne rum und kommt nicht voran.

Fazit nach Tag 4:

Skandal des Tages: Klaus hält seinen nackten Hintern in die Kamera

Spruch des Tages: Iris kommentiert den nackten Allerwertesten von Klaus: „Das ist wie ein Unfall – man muss immer hingucken!“

Ekelfaktor der Dschungelprüfung: 2

Kommentare