Stiefsohn von Usher gestorben

+
Ushers Stiefsohn war für hirntot erklärt worden.

Atlanta - Schwere Stunden für US-Sänger Usher: Nach einem tragischen Bootunfall vor zwei Wochen, ist der elfjährige Stiefsohn des R&B-Stars Medienberichten zufolge gestorben.

Zwei Wochen nach einem schweren Bootsunfall ist der elfjährige Stiefsohn von R'n'B-Sänger Usher seinen Verletzungen erlegen. Kile Glover sei am Samstagmorgen in einer Klinik gestorben, berichtete die Zeitung „Atlanta Journal-Constitution.“ Das Bestattungsunternehmen Willie A. Watkins bestätigte, dass es mit der Organisation der Beerdigung betraut sei.

Kile war am 6. Juli in einem See bei Atlanta im US-Staat Georgia von einem Jet-Ski angefahren worden. Dabei erlitt der Junge schwere Gehirnverletzungen. Der Unfall werde weiter untersucht, teilten die Behörden mit.

Kile ist der Sohn von Ushers Exfrau Tameka Foster. Die beiden hatten 2007 geheiratet, 2009 reichte der Sänger die Scheidung ein. Vor dem Unfall des Jungen hatte es eine juristische Auseinandersetzung zwischen dem Sänger, der mit vollem Namen Usher Raymond heißt, und seiner Exfrau gegeben. Hintergrund war ein Sorgerechtsstreit um die beiden gemeinsamen Söhne.

In Online-Netzwerken kondolierten bereits am Samstag zahlreiche Menschen, darunter auch Justin Bieber, Toni Braxton und Eric Benet. Usher, der Ende der 90er Jahre für seine Alben wie „My Way“ viel Lob erfuhr, hat bereits zahlreiche Grammys gewonnen. Sein 2004 veröffentlichtes Album „Confessions“ wurde millionenfach verkauft.

dapd

Kommentare