Account der Sängerin gelöscht

Rihanna: Zu freizügig für Instagram?

+
Ist Sängerin Rihanna zu heiß für Instagram? Beim Met-Ball in New York hat sie den Marylin-Monroe-Blick perfekt drauf. Ihr Instagram-Account "badgalriri" ist seit Montag aus dem Netz verschwunden. Es existiert nur noch eine Fehlermeldung.

Los Angeles - Ist Sängerin Rihanna zu heiß für Instagram? Ihr Account "badgalriri" ist jedenfalls seit Montag aus dem Netz verschwunden. Es existiert nur noch eine Fehlermeldung.

Sich selbst vermarkten? Das kann US-Sängerin Rihanna perfekt. Auf dem sozialen Netzwerk Instagram gab der Superstar ihren Fans stets das Gefühl, ganz nah an ihr dran zu sein. Sie erhaschten beim Blick durch das digitale Schlafzimmerschlüsselloch privateste Bilder der 26-Jährigen - immer sexy, immer heiß, zuweilen auch witzig, so wie das Weihnachts-Foto mit Rentier-Geweih oder das, auf dem Rihanna direkt nach dem Friseurbesuch ihren neuen Look präsentiert.

Doch damit könnte nun Schluss sein. Wie meedia.de berichtet, ist Rihannas Instagram-Account "badgalriri" seit Montag aus dem Netz verschwunden, der Link führt nur noch zu einer Fehlermeldung: "Seite nicht gefunden" ist dort zu lesen.

Sängerin überschreitet die Netzwerkgrenze

In der Vergangenheit gab Rihanna nämlich immer ziemlich viel von sich preis, zeigte immer gerade noch so viel Haut, wie es die Nutzungsbedingungen des sozialen Netzwerks erlaubten. Vergangene Woche aber überschritt sie möglicherweise eine Grenze: Die Sängerin postete Nacktfotos, die beim Shooting für das französische Herrenmagazin "lui" entstanden waren. Darauf sind ihr unverhüllter Po sowie ihre Brüste zu sehen. Das war offenbar zu viel für Instagram.

Rihanna kassierte eine Verwarnung und löschte die sexy Schnappschüsse von ihrem Profil. Kurze Zeit später war dann auch der komplette Account verschwunden. Im Netz mutmaßen Fans, dass die Facebook-Tochter die Seite komplett gesperrt hat.

Sexy und provokant: Popstar Rihanna

Sexy und provokant: Popstar Rihanna

Das soziale Netzwerk dementierte das umgehend, der Account sei nur "kurzfristig" gesperrt gewesen, heißt es. Anschließend muss dann aber doch der Stecker gezogen worden sein, denn die Fehlermeldung erschien noch am Dienstagnachmittag. Instagram weißt ausdrücklich darauf hin, dass der Account nicht von dem sozialen Netzwerk gelöscht worden ist.

Vielleicht hat Rihanna ja auch nur keine Lust mehr, Fotos von sich ins Netz zu stellen, wenn sie darauf nicht so viel von sich zeigen darf, wie sie gerne möchte. Ihren Twitter-Account hingegen hat die Sängerin noch. Und dort zeigt sie sich ebenso freizügig wie auf Instagram.

pak

Kommentare