Erste SchuB-Klasse der Gesamtschule Obersberg wurde verabschiedet – Unterricht und Praktikum

Elf von zwölf schafften ihren Abschluss

Die Abschlussfeier der SchuB-Klasse von links: Andreas Keth, Ilja Schermal, Hans Peter Fischer,Dennis Eyerich, Stefan Bock, Martin Kura, Marcel Olson, Valentina Maier (verdeckt), Renate Peters. Foto: privat

Bad Hersfeld. Die erste SchuB-Klasse der Gesamtschule Obersberg hat ihre Schulzeit abgeschlossen. Elf von zwölf Schülern haben ihren Hauptschulabschluss mit gutem Ergebnis geschafft. Fast alle haben eine solide berufliche Anschlussperspektive entwickelt, manche haben ihren Ausbildungsplatz in der Tasche.

Im Laufe der zwei Schuljahre wurden einige Praxisprojekte realisiert. Zuletzt produzierten die Schülerinnen und Schüler in Kooperation mit der Lehrbaustelle des Bauhandwerks Bebra einen Grillkamin, der an der GSO installiert wurde. Die feierliche Übergabe fand nach der Abschlussveranstaltung in der GSO statt. Einige der Jugendlichen haben außerdem Kostproben aus einem Filmprojekt (ENTER) vorgeführt.

Vor zwei Jahren startete die Gesamtschule Obersberg die erste SchuB-Klasse. SchuB bedeutet Schule und Betrieb. Das ist ein hessisches Hauptschulmodell mit Finanzierung durch den Europäischen Sozialfond, das Schule und Berufspraxis eng verknüpft: In der 8. und 9. Klasse haben Schülerinnen und Schüler an drei Tagen Unterricht und gehen an zwei Tagen als Praktikanten in einen Betrieb. Jedes Praktikum läuft über ein halbes Jahr, so dass in diesen zwei Jahren vier Berufsfelder ausprobiert und kennengelernt werden können.

Für die SchuB-Klassen hat die Schulverwaltung eine eigene Etage bereitgestellt. In der eigenen Küche können die Schüler eigenständig für ihr leibliches Wohl sorgen. Jede Klasse wird von Klassenlehrerin (Vera Stephan) Fachlehrer (Michael Kaufmann) und einer Sozialpädagogin der Jugendwerkstatt Hersfeld-Rotenburg (Sonja Schwedes) betreut. In der Klasse sind höchstens 15 Schülerinnen und Schüler.

Wer in die SchuB-Klasse will, muss sich bewerben und sich im Vorfeld für einen anderen (arbeitsintensiveren) Weg zum Hauptschulabschluss und ins Arbeitsleben entscheiden. Nach den Ferien geht die dritte SchuB-Klasse an den Start.

Kommentare