Festspiel-Kohle, Kandidaten-Kür und ein neuer Name

Kai A. Struthoff

Großes Theater in Berlin: In dieser Woche war Intendant Dieter Wedel in der Hauptstadt, um dort über die Bundeszuschüsse für die Festspiele zu verhandeln. Denn irgendwie hat man in Bad Hersfeld in der Hitze des Bürgermeisterwahlkampfs vergessen, die Festspielförderung – immerhin geht es um bis zu 300 000 Euro – zu beantragen.

„Da ist eine Menge falsch gelaufen“, sagen uns Insider. Nur Dieter Wedel selbst wusste offenbar nichts von dem Malheur und versucht nun selbst mit Unterstützung unserer beiden Bundestagsabgeordneten, das Geld zu retten.

Apropos Berlin: Hinter den Kulissen scheint in der Kreis-CDU ein Nachfolger für Helmut Heiderich gesucht zu werden. Nach Informationen unserer Zeitung hat der 67-Jährige seinen Rückzug aus dem Bundestag angekündigt. Offiziell wollte Heiderich das mir gegenüber noch nicht bestätigen.

Interessant dürfte nun sein, wer seinen Hut in den Ring wirft. Die CDU hat mehrere gute junge Leute mit politischen Ambitionen. Aber auch der Werra-Meißner-Kreis dürfte bei der Kandidaten-Kür wohl ein Wörtchen mitreden wollen.

Erinnern Sie sich noch an die alte Werbung: Aus Raider wird jetzt Twix – sonst ändert sich nix. Genauso ist das jetzt bei dem Bad Hersfelder Unternehmen Linde Ladenbau, dass ab heute Inovag Ladenbau heißt. Grund für die Umfirmierung ist eine Vertragsvereinbarung im Zuge der Neuordnung der Linde-Gruppe aus dem Jahr 2006, die jetzt greift. Der Schweizer Geschäftsführer Max Bollinger hat mir versichert, dass sich außer dem Namen nichts am Standort Hersfeld ändert. Das Unternehmen steht gut da, nur die Mitarbeiter müssen sich am Telefon jetzt anders melden.

Unsere Redaktion arbeitet zurzeit mit Volldampf an der Lolls-Beilage. Die Zeichnungen zu den sensationellen Enthüllungen unserer Zeitung stammen wieder aus der genialen Feder von Stefan Lenz, dem Sohn des früheren HZ-Chefredakteurs Peter Lenz. Wir werfen wie immer einen Blick in die Abgründe der Hersfelder Politik. Mehr wird nicht verraten, nur soviel: Es wird ziemlich smart.

Kommentare