Zuse und Duden auf Facebook?

Bad Hersfeld. Jeder, der gelegentlich durch den Stiftsbezirk geht, kennt sie gut, die beiden „Konrads“ – Konrad Zuse und Konrad Duden –, die in Bronze gegossen neben dem Katharinenturm stehen. Was wäre aber, wenn die beiden nicht nur stumm nebeneinander stehen, sondern miteinander kommunizieren würden? Und wenn sie das nicht nur im „normalen“ Gespräch, sondern auch per Facebook tun könnten?

Diese Fragen haben sich Mitglieder des Ortsbezirks Stadtkirche der Evangelischen Stadt- und Johanneskirchengemeinde gestellt und daraus eine ungewöhnliche Lesung zur Aktion „Bad Hersfeld liest ein Buch“ entwickelt. Die Lesung findet am Donnerstag, 27. September, um 19.30 Uhr im Martin-Luther-Haus am Kirchplatz statt. Die Stadtkirche möchte mit dem Veranstaltungsformat, einer „Lesung“ im Sozialen Netzwerk Facebook, experimentieren und dabei neue Wege gehen. Es geht aber nicht nur um eine unkritische Nutzung der neuen Möglichkeiten, die sich aus Zuses Erfindung des ersten frei programmierten Computers ergeben haben, sondern auch um Grenzen. (red/nm)

Kommentare