Hersfelder Wanderverein feiert 125. Geburtstag – Starke Waden, starke Gemeinschaft

Der Weg ist ihr Ziel

Eine Wandergruppe des Hersfelder Wandervereins nahe der Stadt Geisa während der Wanderung zum Rockenstuhl in der Rhön im Juni 2009.

Bad Hersfeld. Wandern stärkt die Muskulatur, die Atmung, den Kreislauf und die Abwehrkräfte des Körpers. Gerade bei älteren Menschen wird durch regelmäßiges Wandern die körperliche Beweglichkeit erhalten und gefördert. Die Mitglieder des Hersfelder Wandervereins schätzen den gesundheitlichen Aspekt, aber auch die sachkundige Wanderführung bei den angebotenen Halb- und Ganztageswanderungen. „Das ist bequem“, versichert der 1. Vorsitzende Günter Rockensüß und ergänzt: „Auch die Geselligkeit kommt nicht zu kurz bei der Abschlusseinkehr zur Auffrischung der müden Glieder“.

Bei den klassisch geführten Wanderungen ist der jeweilige Wanderführer für die Planung und Durchführung allein verantwortlich. Alle Touren sind so ausgelegt, dass sie Natur und Umwelt möglichst nicht beeinträchtigen. Angeboten werden zusätzlich literarische, naturkundliche und kulturgeschichtliche Wanderungen, die nicht nur den Körper, sondern auch Geist und Seele stärken. Auch im Jubiläumsjahr ist der Wander- und Veranstaltungsplan prall gefüllt.

Fahrt nach Südtirol

Es stehen auch Fahrrad- und Mountainbiketouren und monatlich ein Tagesausflug mit dem Bus auf dem Programm. Die Mehrtagesfahrt führt in diesem Jahr nach Südtirol. Einen festen Termin haben jeden Donnerstag die Wanderungen für Kurgäste und Wanderfreunde des HWV. Vor dem Abmarsch wird fachmännisch das Schuhwerk der Teilnehmer überprüft, denn „in Stöckelschuhen nehmen wir niemanden mit“.

Für Vorstandssitzungen, gesellige Stunden, Gymnastik für Damen und Herren, die Treffen der Gruppe „Strick und Klön“ und die Sonnenwendfeier jährlich im Dezember nutzt die Wanderfamilie gern ihr Wanderheim „Haus Silberdistel“ auf dem Wehneberg.

Mit der langfristigen Verpachtung der ehemaligen Jugendherberge wurde dem Verein seitens der Stadt ein „Jahrhundertgeschenk“ gemacht. Heidi Franke ist die gute Seele des Hauses, das auch für private Zwecke zum Feiern und Übernachten gegen einen geringen Kostenbeitrag angemietet werden kann.

„Silberdistel“ heißt auch das Mitteilungsblatt des Hersfelder Wandervereins e.V., das 2005 in Leben gerufen wurde. Die Schriftleitung liegt in den Händen von Presse- und Kulturwart Richard Mistereck. In der letzten Ausgabe wird auf 125 Jahre gemeinsames Erleben zurückgeblickt.

Von Gudrun Schmidl

Kommentare