Die Beruflichen Schulen Obersberg stellten ihr vielfältiges Bildungsangebot vor

Zerlegen und frisieren

Die autogene Schweißtechnik ist immer noch aktuell, wie dieses Bild vom Tag der offenen Tür an den Beruflichen Schulen zeigt. Fotos: Manns

Bad Hersfeld. Ohne PC geht fast nichts mehr, die Automatisierung ist nicht mehr aufzuhalten. Dies wurde jetzt beim Tag der offenen Tür an den Beruflichen Schulen Obersberg (BSO) deutlich, die am Samstag möglichst vielen interessierten Besuchern Einblicke in das berufliche Bildungsangebot geben wollten.

Wer durch die Klassenräume ging, wo die Schülerinnen und Schüler vorführten, was sie gelernt haben, und auch Erklärungen dazu abgaben, dem wurde sehr schnell klar, dass ohne Computer in vielen Berufszweigen nichts mehr läuft. In der Kfz-Werkstatt, in der Mess- und Regeltechnik oder in den metallverarbeitenden Berufen ist der PC nicht mehr wegzudenken. Selbst beim Mixen von Cocktails hat die Automatisierung Einzug gehalten. Dies wurde an einer von der Technikerschule entwickelten Cocktailmaschine im Foyer demonstriert und es durfte jeder, der wollte, einen von der Maschine vollautomatisch gemixten und geschüttelten Cocktail probieren – an diesem Tag natürlich ohne den Zusatz von Alkohol.

Überall gab es köstliche Leckereien zum Probieren, wobei auf die gesunde Ernährung besonderen Wert gelegt wurde. Nahezu über alle medizinischen Berufe konnten sich die Gäste informieren und sogar ein kleiner Krankenpflegekurs und ein Gesundheits-Check wurde den Besuchern angeboten. Bei den Fleischern hingen zwei Schweinehälften am Haken und die Azubis ließen sich bei der Fleischzerlegung über die Schulter schauen. Bei den Friseuren gab es geschmackvoll angelegte Fantasy-Make-Ups zu bestaunen, das Einbringen von farbigen Haarsträhnchen sowie eine Haarverlängerung wurde an Modellen vorgeführt. Für die Fragen von Eltern und angehenden Berufsschülern standen an allen Stationen die Lehrer zur Verfügung. Kaffee, Kuchen und Snacks standen für die Besucher bereit, um den kleinen Hunger zu stillen.

Auch ein neues Schulungsfahrzeug wurde am Samstag vorgestellt und zu Schulungs- und Ausbildungszwecken in die „Obhut“ der Beruflichen Schulen Obersberg übergeben.

Von Gerhard Manns

Kommentare