Damen-Quartett „Velvet Voices“ im Buchcafé

Zeitreise durch die Welt des Schlagers

Samtene Stimmen: Antje Köhler, Julia Sitz, Miriam Fuchsberger und Monika Trotz (von links) bilden die 2002 gegründete Frauen-A-cappella-Gruppe „Velvet Voices“, hier während ihres gefeierten Auftritts im Bad Hersfelder Buchcafé. Foto: Rödiger

Bad Hersfeld. Eines der besten europäischen Gesangsensembles gastierte am Freitagabend im Bad Hersfelder Buchcafé. Geschäftsführer Helmut Weide-Basler präsentierte stolz dem Publikum im ausverkauften Konzertsaal das bekannte Wiener Gesangsquartett „Velvet Voices“. Die vier Damen luden das Bad Hersfelder Publikum zu einer musikalischen Zeitreise durch das 20. Jahrhundert ein.

Stilgemäß in schwarze Fräcke gekleidet, sangen die Velvet Voices ein Medley der größten Schlager der berühmten Comedian Harmonists - von „Mein kleiner grüner Kaktus“ bis zu „Ich wollt’ ich wär ein Huhn“.

Nach einem kurzen Kostümwechsel kopierten die vier Wienerinnen geradezu perfekt den charakteristischen Sound der amerikanischen Andrew Sisters aus den vierziger Jahren.

Es folgten die sechziger Jahre mit Gospel- und Soulstücken und die siebziger mit einem überragenden Abba-Medley. Natürlich trugen die Sängerinnen dazu Schlaghosen und Glitzerkostüm.

Auch das weltberühmte amerikanische A-capella-Quartett „Manhattan Transfer“ durfte in dieser Zeitreise nicht fehlen.

Begeistert applaudierten die Zuhörer nach jedem Lied der vier symphatischen Ausnahmetalente. (rö)

Kommentare