Zeit der guten Gaben

Liebe Leserinnen und Leser im Hersfelder Land, es weihnachtet sehr. Am Sonntag, am ersten Advent, öffneten die ersten Weihnachtsmärkte in der Region ihre Pforten und Scharen von Besuchern stürzten sich in das vorweihnachtliche Getümmel.

Weihnachten ist die Zeit der Gaben. So manches Geschenk gibt es vorzeitig. Die Stadt Bad Salzungen bereitete ihren Bürgern und den Gästen aus nah und fern ein großes Geschenk – das Keltenbad ist saniert. Seit Sonntag können nun auch der Solepräventionsbereich und die Außensauna genutzt werden. Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall.

Auf ein Weihnachtsgeschenk dürfen sich auch über 1300 Grundstückseigentümer in der Rhön freuen. Noch in diesen Tagen werden sie einen Brief vom Wasser- und Abwasserverband Bad Salzungen erhalten, dass die bereits gezahlten Beiträge für das Ortskanalnetz zurückgezahlt werden. Gerichte haben die Kostenspaltung gekippt.

Als gute Gabe darf auch die Entwicklung im Tierheim Springen empfunden werden. Die Finanznot ist groß, aber wenn die Mitgliedsgemeinden ihre Beiträge gleich zu Beginn des Jahres zahlen, gibt es Entspannung bis Mitte des Jahres. Deshalb geht der Appell an alle Tierfreunde: Wer ein Weihnachtsgeschenk sucht, liebe Vierbeiner warten in Springen. Aber alle, die mit einem Haustier liebäugeln, sollten die Voraussetzungen prüfen, damit der Liebling oder seine Nachfahren nicht irgendwann wieder illegal hinter dem Zaun in Springen landen.

Kein Geschenk, eher eine böse Überraschung, war das Blitzeis am Donnerstagmorgen. Böse Stürze und Blechschäden waren die Folge.

Auch die Urnshäuser fühlen sich von der Dermbacher Agrargenossenschaft Rhönland nicht beschenkt. Im Gegenteil, sie wehren sich gegen den geplanten Standort für Gärreste. Das Umweltamt prüft.

Ich wünsche Ihnen für die Vorweihnachtszeit jedenfalls keinen Gestank, sondern nur gute Düfte nach Tannengrün, Weihnachtsplätzchen und Glühwein.

ute.weilbach@stz-online.de

Kommentare