Gesamtschule Obersberg gestaltete einen Tag mit Aktionen zum Thema Wohlergehen

Im Zeichen der Gesundheit

Zertifikate für Gesundheitsbotschafter (von links): Sina Budesheim-Götz, Melissa Huff, Leon Schäfer, Prof. Dietrich Grönemeyer, Jannik Weber, Jeannine Barthel, Marvin Weppler und Maja Litzenbauer.

Bad Hersfeld. Ein gesunder Körper für kluge Köpfe. Dieser Einklang wurde beim Gesundheitstag an der Gesamtschule Obersberg (GSO) in den Mittelpunkt gestellt. Nach dem Erfolg im vergangenen Jahr knüpfte die Arbeitsgruppe Schule und Gesundheit an das Konzept an, um die gesunde Schule mit Leben zu füllen.

Das regnerische Wetter ließ den Gesundheitstag an der Gesamtschule Obersberg nicht ins Wasser fallen. Da war die Überquerung der Solz auf dem Solztalweg schon eine größere Herausforderung. Besonders die Klassen des 5. Jahrgangs nutzten den Kinderwanderweg, um sich dem Schwerpunkt „Bewegung“ praktisch zu nähern.

Die Schüler des 8. Jahrgangs, die sich ebenfalls schwerpunktmäßig mit Bewegung auseinandersetzten, kamen auch nicht trockenen Fußes davon, obwohl der Besuch des Hallenbads doch regensicherer war. Zudem wurden gemeinsame Bewegungsspiele gemacht und der eigene Energieverbrauch berechnet und erprobt. Für die Kinder war es besonders wichtig, Bewegung nicht nur an diesem Tag in der Schule groß zu schreiben, sondern Ideen zu entwickeln, wie Bewegungsmöglichkeit in den Unterrichts- und Pausenalltag Einzug halten können.

Mit diversen Fragen hinsichtlich der Ernährung beschäftigten sich die Klassen des Jahrgangs 6 und 9 auf vielfältige Weise. So wurde in der Schulküche fleißig gekocht, die Sinne geschult, sich dem Thema statistisch mit Hilfe von Umfragen genähert oder die Zusatzstoffe in Lebensmitteln genauer in den Blick genommen. Viele Klassen nutzten den Tag, um außerschulische Lernorte aufzusuchen. So hat eine Gruppe die Bad Hersfelder Tafel besucht, andere Schüler machten sich auf den Weg zum Rhönlandhof in Dermbach, wo sie unter anderem einen Einblick in die heimische Nudelproduktion erhielten.

Die 7. Klassen fokussierten das Thema Suchtprävention und luden hierzu Experten ein. Gerade in dieser Altersklasse ist Vorbeugung wichtig, da die Kinder vielen verlockenden Einflüssen ausgesetzt sind und die fatalen Folgen noch nicht abschätzen können.

Der Gesundheitstag machte den Lehrern bewusst, dass Schüler das Bedürfnis haben, ihre Gesundheit selbst in die Hand zu nehmen. Die Schule soll unterstützen und auch während des Schulalltags Möglichkeiten bieten, eine gesundheitsfördernde Lernumgebung zu schaffen. (red/rey)

Kommentare