Musik pur – am kommenden Samstag, 27. März, bebt Bad Hersfelds Innenstadt

Zehnmal voll die Kneipe

Riesenstimmung herrscht bei der Kneipennacht in Bad Hersfeld. Unser Bild entstand im vergangenen Jahr im Buchcafé beim Auftritt von Take Five. Foto: HZ-Archiv

Bad Hersfeld. Wer gerne in Kneipen geht, sollte sich für Samstag, dem 27. März, nichts anderes vornehmen. Dann heißt es wieder „Musik pur“– die Kneipentour in Bad Hersfeld.

Volldampf in Bad Hersfelds Kneipen: zehn Acts in zehn Kneipen, vom guten alten Rock’n’Roll bis Irish Folk, von Blues, Soul, Funk, Flower-Power und Swing bis zu Reggae und Pop. Der Bogen ist weit gespannt und für jeden Besucher sicherlich ein musikalisches Highlight dabei. Die Kneipentour verspricht Musikvergnügen für Partyfreunde und Kneipengänger.

Wer die fünf Euro Eintritt gezahlt hat, kann sich auf die Tour durch die Bad Hersfelder Kneipen machen. Von 20.30 bis 0.30 Uhr präsentiert der Veranstaltungsservice Harth und Saager Live-Musik vom Feinsten in den Gaststätten der Festspielstadt.

Prosten, Rocken, Swingen

Auch für die fünfte Auflage der Kneipentour rechnet der Veranstalter wieder mit Tausenden von Partyfreunden, die sich in den Lokalitäten froh gelaunt zum Prosten, Rocken, Swingen und Schunkeln treffen.

Das Schlagwort der Veranstaltung ist „Musik pur“, das steht für handgemachte Live-Musik, die alle Stilrichtungen und Facetten erlaubt. Alle musikalischen Erlebnisse sind „indoor“ zu genießen und live gespielt. Es wird wieder eng werden – gut so, so soll es sein.

Publikumsmagneten für die rauschende Partynacht sind in diesem Jahr vor allem die Moonlights, die im News Café Partyalarm der Stufe Rot versprechen, Streamline in der Cohibar und Take Five, die wieder das Buchcafé rocken wollen. Rockklassiker der 60er und 70er, Flower-Power-Hits und guter Rock’n’Roll sind hier angesagt. Dazu gesellen sich aktuelle Hits der Charts, Soul- und Bluesklassiker – eine Mischung, die in die Beine geht.

Für den Gute-Laune-Mix sorgen auch die Stöcke & Steine, die sich dem Irish Folk, Amerikana, „Selbstgekochtem“ und Songs mit hohem Wiedererkennungswert verschrieben haben. Sie sind im Sportler Eck zu hören.

Richtig einheizen werden auch die drei von Teenage Terror mit wildem Obscure-Rockabilly und 50s-Punk im Alten Brauhaus. Wenn dieses Trio loslegt, bleibt kein Fuß stillstehen, jedenfalls nicht lange, versprechen die Veranstalter.

Grooviger Bass und mehrstimmiger Gesang geben Folk Five die Spielräume und Möglichkeiten, im Sport Café Klassiker aus der Folk-, Soul- und Rock-Ära auf ungewöhnliche Weise zu interpretieren.

Mitreißende Bühnenpräsenz

Mit spontaner Improvisation, Dynamik und Flexibilität performen Saya D und Rocktail spannendes Live-Entertainment auf hohem Qualitätsniveau im Havanna, wobei ihre Bühnenpräsenz nicht nur passionierte Fans und Kenner der urwüchsigen Live-Musik restlos mitreißen soll.

Volle Hütten versprechen auch die beiden Solisten Peter Kick und Kristin Shey. Ersterer sorgt für gute Stimmung mit Ohrwürmern aus der Flower-Power-Ära und weltbekannten amerikanischen Titeln der letzten vier Jahrzehnte im Abtschlösschen. Kristin Shey beeindruckt mit ihrer Bühnenpräsenz und einer flexiblen Stimme im Hotel Wenzel.

Last but not least sind auch Philip Bölter & Tinchen unplugged zu hören, und zwar im Garda. Ihre markante Stimme und Philips virtuoses Gitarrenspiel ergänzen sich zu einem perfekten Mix.

Von Birgit Kimpel

Kommentare