Osthessische Jugendbuchwoche beginnt am kommenden Dienstag – Auftakt in der Bad Hersfelder Geistalschule

Zehn Autoren lesen in den heimischen Schulen

Fredrik Vahle: Den Kinderbuchautor und -liedermacher kennt eigentlich jedes Kind. Anne Kaffeekanne und das „Schlaflied für Anne“ sind schon zu Klassikern geworden. Archivfoto:  nh

Hersfeld-Rotenburg. Direkten Kontakt mit den Köpfen hinter den Buchideen haben Kinder und Jugendliche während der Osthessischen Jugendbuchwoche. Sie findet traditionsgemäß in der letzten Novemberwoche statt und bietet die Möglichkeit, Autoren mit Fragen zu löchern und sich den Texten und Figuren einmal anders zu nähern. Lesen sei das Fundament von Bildung und einen lebendigeren Zugang als über die schreibenden Personen selbst, könne es nicht geben, heißt es vonseiten der Organisatoren.

Autoren der 17. Osthessischen Jugendbuchwoche sind Hans-Jürgen Feldhaus, Bettina Göschl, Thomas Johannes Hauck, Andreas Kirchgäßner, Iris Lemanczyk, Ulrieke Ruwisch, Renate Schoof, Jochen Till, Fredrik Vahle und Klaus-Peter Wolf.

Etwa 5000 Kinder und Jugendliche werden die zehn Schriftsteller kennenlernen, die während der Osthessischen Jugendbuchwoche in und um Bad Hersfeld, Eschwege und Fulda unterwegs sind.

Gut vorbereitet

Die Schulklassen der Grundschulen und Gesamtschulen haben sich auf ihren Besuch bereits vorbereitet. So vielfältig wie die Themen der Autorinnen und Autoren, so bunt sind die Aktivitäten der Schüler dazu: Gebasteltes, Gemaltes, Gestaltetes und Geschriebenes findet sich schon vorher in Klassenräumen, Fluren und Schulbibliotheken.

Zum Auftakt der Jugendbuchwoche in Bad Hersfeld am Dienstag, 26. November, um 19 Uhr in der Aula der Gesamtschule Geistal sind alle Schulpartner und die interessierte Bevölkerung eingeladen. Die Hoehlsche Buchhandlung als lokaler Partner wird mit einem Büchertisch anwesend sein. Die Autoren werden mit Kurzbeiträgen Lust auf ihre Werke machen, Schüler der Gesamtschule Geistal moderieren und begleiten den Abend musikalisch.

Kompetenz stärken

Ermöglicht werden die Lesungen durch den Verein Friedrich- Bödecker-Kreis, der es sich zu Aufgabe macht, die Leselust zu fördern und die Lesekompetenz als Grundlage aller Bildung zu stärken. Die schulischen Lesungen werden von der Sparkasse Bad Hersfeld-Rotenburg und der VR- Bank Hersfeld-Rotenburg finanziell unterstützt. (red/ank)

Kommentare