Die Bad Hersfelder Kultband kehrt beim Lolls-Rock 2012 in die Stadthalle zurück

Die Wurzeln von Dayton Quince

Dayton Quince am Ort des Geschehens (von links): Klaus Schmitt (Gitarre, Gesang), Matthias Raub (Sologitarre), Birgit Schmitt (Gesang, Percussions), Florian Baldauf (Schlagzeug), Heiner Bohn (Keyboards, Gesang) und Bernd Raacke (Bass, Gesang). Foto: privat

Bad Hersfeld. Die Bad Hersfelder Kult-Band Dayton Quince geht zurück zu ihren Wurzeln: 1969 spielte die damalige Schülerband im Vorprogramm der deutschlandweit bekannten „Petards“ bei einem Beatkonzert auf den Brettern der Stadthallenbühne (damals „Kulturhalle“) in Bad Hersfeld.

Genau dort wird am Sonntag, 14. Oktober, ab 20.30 Uhr nach dem Fackelzug und der Festrede in der Stiftsruine Hersfelds größter Saunaabend als inoffizielle musikalische Eröffnung des Lullusfestes stattfinden.

Nach der Zwischenstation Schilde-Halle im vergangenen Jahr steht wieder ein Umzug an. Quincens freuen sich auf die gute Akustik, die großzügige, variable Bühnenanlage und viele neue und alte Classic-Rock-Songs, die sie für ihre Fans im Gepäck haben. Der verbilligte Vorverkauf läuft wieder über die Brillen-Schmiede und die VR-Bank in ‚Lolls-Town Bad Hersfeld’.

Schüler und Studenten erhalten erneut gegen Vorlage des Ausweises ein begrenztes Kontingent Tickets zum halben Preis, aber nur bei der BrillenSchmiede,. Dort gibt es erstmals auch ein VIP-Ticket, mit dem man auf der bestuhlten Empore der Stadthalle thronen kann und in unmittelbarer Nähe des Sound-Mixers die Atmosphäre mit Snacks und einer Sektbar von oben genießen kann. Die VIPs dürfen natürlich auch vor die Bühne, um im Getümmel abzurocken. Die Homepage der Band www.dayton-quince.de gibt weitere Hinweise.

Junge und alte Fans können sich also auf ein heißes Programm mit diversen aktuellen Hits oder neu einstudierten, sowie immer wieder gern gehörten Dauerbrennern der Rockgeschichte freuen und sich auf heftige „Lolls-Attacken“ vorbereiten. Für die Abwehr von Hungerattacken und das Löschen von Lolls-Durst zeichnet das Tafelhaus Steinhauer aus Schenklengsfeld verantwortlich.

Feuermeister Udo Roßbach, wird beim Schein der Lollsfackel die Veranstaltung eröffnen und zusammen mit Quincens die Lollsbrüder und -schwestern auf eine tolle Woche einstimmen. Gewinnspiel

Kommentare