Fans feiern bei geschmackvoller House-Musik

Wummernde Beats in der City Galerie

Meister an den Turntables: DJ Dirk Sauer sorgte gemeinsam mit vier Kollegen für den passenden Sound in der City Galerie, zu der die Gäste bis in den frühen Morgen feierten.

Bad Hersfeld. Wie es sich anfühlt, in einem Einkaufzentrum zu wummernden Beats und mit schillernden Lichteffekten zu feiern, erlebten Partybegeisterte am Sonntag. Im Untergeschoss der City Galerie fand die bereits legendär gewordene „House in the City“-Party statt, die in diesem Jahr vom Rotaract Club Bad Hersfeld für einen guten Zweck ausgerichtet wurde.

Die drei Säulen des Rotaract Clubs, „Lernen“, „Helfen“ und „Feiern“, wurden zum Motto der Veranstaltung, die mehrere hundert Freunde guter House-Musik in den Einkaufstempel lockte und bis rund vier Uhr morgens für Leben in der Stadtmitte sorgte.

Die zehn Mitglieder des Clubs lernten dabei im Vorfeld, wie man eine Großveranstaltung organisiert und erhofften sich, dass durch die Party viele junge Leute auf die Ziele des Rotaract Clubs aufmerksam werden und Gefallen an sozialem Engagement finden. Den gesamten Erlös der spendete der Club der Lebenshilfe in Bad Hersfeld.

Vier Discjockeys legten auf

Für die nötige Stimmung sorgten vier verschiedene DJ’s, die an den Turntables einen gelungen Mix aus bekannten House-Krachern mit dem Sound bekannter Chartstürmer wie Rihanna oder Robin Thicke vermischten. Zu den teilnehmenden Experten an den Plattentellern zählten DJ Sonic, Dirk Sauer, sowie Alex Ritter und Sebastian Hüchel von „*(heimlich) feiern“.

Der im Vorfeld angekündigte DJ Tom Rooster ließ sich aus privaten Gründen entschuldigen. Auch ohne ihn feierten die Bad Hersfelder ausgelassen bis in die frühen Morgenstunden und stimmten sich so gemeinsam auf den Beginn des Lullusfestes ein.

Von Nicole Wagner

Kommentare