Ein Museum zum Fühlen, Hören und Riechen

Das wortreich mit den Sinnen erleben

Auch das ist Kommunikation: Annette Hannappel, Marketingmitarbeiterin im wortreich, links, und Ausstellungsleiterin Sandra Lampe am „Geruchsparcours“. Foto: Schönholtz

Bad Hersfeld. Noch zwei Tage, bis das neue Bad Hersfelder Mitmachmuseum wortreich sich präsentiert – erst beim Festakt am Freitag abend, dann am Samstag mit vielen prominenten Gästen der Öffentlichkeit.

Die interaktive Wissens- und Erlebniswelt ist keinesfalls ein Museum, in es darum geht, Exponate zu betrachten. Vielmehr will es alle Sinne ansprechen: Für die Augen gibt es in der bunten und mit viel Liebe zum Detail gestalteten Kulisse viel zu entdecken, doch aufgrund des Mitmach-Charakters der Ausstellung soll es nicht beim Sehen bleiben.

Vor allem zum Fühlen und Hören werden die Besucherinnen und Besucher des wortreichs animiert. Dass aber auch der Geruchssinn angesprochen wird, erläutert Ausstellungsleiterin Sandra Lampe: „Bei dem Exponat Geruchs-parcours geht es um die Kommunikation im Tierreich. Wir können hier erleben, wie sich Tiere über Düfte verständigen“. Auf diese Art kann der Besucher die Ausstellung nicht nur betrachten, sondern erleben. Dadurch, dass alle Sinne angesprochen werden, wird der Inhalt einprägsamer und nachhaltiger transportiert.

Lediglich der Geschmackssinn wird in der Ausstellung nicht angesprochen. „Dafür gibt es das Konrad’s“, sagt Marketingmitarbeiterin Annette Hannappel. Das Bistro, das den Besuchern der Ausstellung gleichermaßen wie Gästen von außen zugänglich ist, wird frische Küche und leckere Getränke im Angebot haben. (red)

Kommentare