SPD & Co. wollen Hotel im Schilde-Park

Bad Hersfeld. Mitglieder der Bad Hersfelder Stadtverordnetenfraktion von SPD, Grünen und FWG besichtigten den freigelegten Geisbach im Ostteil des Schildeparks. Sie bekräftigten ihre Forderung, dass das bebaubare Grundstück oberhalb der freigelegten Geis möglichst mit einem Hotel gemäß des Stadtverordnetenbeschlusses vom Juni 2013 bebaut werden sollte.

„Zur Vermarktung der Schilde-Halle, des neuen Parkhauses und zur Steigerung der Besucherzahlen im wortreich ist die Errichtung eines Hotels an dieser Stelle unabdingbar“, betonte Stadtverordneter Dr. Thomas Handke. Planungsauschussvorsitzender Roland Luley sagte, ein Hotel an dieser Stelle sei städtebaulich sinnvoll, was vom aktuellen Hotelgutachten bestätigt würde. Abschließend forderten die Kommunalpolitiker, dass die in den Planungen diskutierte Holzbrücke über die Geis verwirklicht werden sollte, um die Fußwege vom Seilerweg in die Stadt zu verbessern. (red/ks)

Kommentare