Beschlussvorlage für Geschäftsführung ab 1.9.

Wirtschaftsbetriebe: Bleibt Boehmer?

Bad Hersfeld. Bad Hersfelds Bürgermeister Hartmut H. Boehmer soll auch nach seinem Eintritt in den Ruhestand am 31. August dieses Jahres Geschäftsführer der städtischen Wirtschaftsbetriebe bleiben.

Das sah ein Beschlussvorschlag für die gestrige Sitzung des Aufsichtsrats vor (bei Redaktionsschluss noch nicht beendet).

Demnach sollte Boehmer, der die Aufgabe bislang unentgeltlch neben seinem Hauptamt wahrnahm, mit Wirkung vom 1. September für eine monatliche Aufwandsentschädigung von 1500 Euro solange zum Geschäftsführer bestellt werden, bis ihn die Gesellschafterversammlung wieder abberuft.

Begründet wurde dieser Schritt mit dem großen Zeit- und Kostendruck bei der Umsetzung der Planungen für den neuen Schilde-Park mit dem Science-Center.

Weil ein neuer Bürgermeister erst im November dieses Jahres gewählt wird und bis dahin offen bleibt, ob dieser neben der Geschäftsführung der Stadtentwicklungsgesellschaft auch die der Wirtschaftsbetriebe übernehmen möchte, besteht laut Vorlage die Notwendigkeit, das Projektmanagement für den Schilde-Park einschließlich Controlling nahtlos fortzusetzen.

Unterschrieben ist der Beschlussvorschlag vom Aufsichtsratsvorsitzenden Lothar Seitz, der in seiner Funktion als Erster Stadtrat die Bürgermeister-Vakanz zwischen Boehmer und dessen Nachfolger ausfüllen wird. (ks)

Kommentare