Wegen der milden Temperaturen haben die Einzelhändler die Preise stark reduziert

Winterware ohne Winter

Winterware reduziert: Bei Verkäufer Joachim Aufgebauer in der Sportabteilung des Mode-Centrums Sauer können Kunden beim Kauf von Skiern jetzt ein richtiges Schnäppchen machen. Fotos: Dräger

Hersfeld-Rotenburg. Frost und Schnee zeigten sich in diesem Winter bisher nur sehr selten und dann auch nur für kurze Zeit. Deshalb bleiben die Daunenjacken und die Skier in den Läden liegen.

„Der nasse und milde Winter ohne Schnee, der nur auf dem Kalender existiert, führt teilweise zu sinkenden Umsätzen“, berichtet Martin Knauff, der stellvertretende Vorsitzende des Einzelhandelsverbands Nordhessen und Geschäftsführer vom Mode-Centrum Sauer. Besonders bei Ski- und Winterkleidung seien die Preise deshalb gesunken.

Winterjacken und Ski-Bekleidung bekommt man im Mode-Centrum Sauer mit hohen Rabatten. Denn an einen Schnee- und Kälteeinbruch glaubt hier keiner mehr.

Auch im Schuhgeschäft „Schuhknopf“, sind die Regale voll mit gefütterten Winterstiefeln jeder Art. „Letztes Jahr war es tierisch kalt, davon sind die Geschäfte diesen Winter auch ausgegangen“, erzählt Verkäuferin Mareike Gebhardt.

Winterware muss raus

Überall im Schuhgeschäft hängen jetzt Schilder mit Preisnachlässen des Winterschlussverkaufs. Auch hier scheint keiner mehr zu glauben, dass die gefütterten Stiefel in diesem Jahr noch einmal gebraucht werden. „Die Winterware muss raus, denn es kommt schon die Kollektion für den Sommer“, sagt Mareike Gebhardt

Auch im Sport Treff im Herkules hat Abteilungsleiter Thomas Teube dieses Jahr nur wenige Winterjacken und Skier verkauft. Das Wetter sei zu mild und die Ferien, in denen die Familien gemeinsam in den Ski-Urlaub fahren könnten, seinen auch schon rum. Deshalb gibt es auch hier Rabatte auf die Winterware. „Man sieht ja, wie unbeständig das Wetter ist. Am Samstag hat es noch geschneit, und heute ist alles weg“, sagt Thomas Steube.

Am Donnerstag beginnt auch das Modehaus Adler damit, die Winterjacken und Stiefel mit lockenden Preisnachlässen von 30 Prozent zu versehen, kündigt Filialleiterin Anett Oberkirsch an.

Davon können die Kunden, laut Martin Knauff, nur profitieren. Denn bei warmer Kleidung und Ski-Ausrüstungen können sie jetzt in den Läden richtige Schnäppchen machen.

Schnäppchen für Kunden

Mehr Winterware als in den vergangenen Jahren liegt auch bei Sport Ross in Bebra noch in den Regalen. Es muss raus „und das geht nur über den Preis“, sagt Inhaber Adolf Roß. Doch ihm ist nicht bange. Er hat gute Kontakte zu den Vereinen. Sie und natürlich auch alle anderen Kunden profitieren von besonderen Angeboten.

Vier Modegeschäfte führt Kerstin Bier in Rotenburg und Heinebach. Sie sieht keinen großen Unterschied zum Vorjahr, abgesehen von einigen Jacken und dicken Pullis mehr, die noch zu haben sind. Vieles sei jetzt um mehr als die Hälfte reduziert, „aber das ist normal um diese Zeit“, sagt sie.

Von Magdalena Dräger und G. Schankweiler-Ziermann

Kommentare