Reifenhändler berichten von Lieferengpässen der Hersteller

Winterreifen: Einzelne Größen werden knapp

+
Winterreifen sind gefragt

Hersfeld-Rotenburg. Reifenhersteller haben Lieferschwierigkeiten bei den Winterreifen. Auch die Reifenhändler in Hersfeld-Rotenburg berichten von Engpässen. Dabei hat die Saison für Winterpneus gerade erst begonnen.

„Es sieht schlimm aus“, sagt Geschäftsführer Klaus Klee von Klee Autoservice und Reifendienst in Bad Hersfeld. Die Industrie komme nicht nach mit der Produktion und habe zumindest bei bestimmten Reifengrößen große Lieferschwierigkeiten. Sein Unternehmen arbeite eng mit dem Hersteller Continental zusammen, aber die gesamte Reifenindustrie habe Lieferprobleme. „Dieses Jahr ist es extrem“, sagt Klee. Das bestätigt auch Eric Hofmann, Geschäftsführer von Reifen Hofmann in Bebra: „In dieser Schärfe ist es mir neu.“ Nicht einmal alle Reifen, die er Ende Mai geordert hat, seien bisher geliefert worden. „Was die Industrie dieses Jahr mit dem Handel macht, ist sehr erschreckend“, sagt Hofmann. Besonders dramatisch sei die Lage bei der gängigsten Reifengröße 195/65 R 15.

Auch die Sieger der Winterreifentests seien längst nicht mehr in allen Größen verfügbar, sagt Markus Eidt vom Hersfelder Reifenhändler Vergölst. Wie die anderen Reifenhändler bemühe er sich, die Wünsche seiner Kunden zu erfüllen. „In der Regel gelingt uns das auch“, sagt Eidt, allerdings müsse er dafür je nach Reifen lange rumtelefonieren.

Werner Soll von Raiffeisen Kurhessen-Thüringen in Bebra berichtet von ähnlichen Problemen. Kurzfristig könne er Reifen nur noch über Großhändler beziehen. Die Industrie nenne schon jetzt Liefertermine frühestens Ende des Jahres. „Bis jetzt ging’s noch, aber es wird enger“, sagt Soll.

Bisher beschränkten sich die Lieferprobleme auf einzelne Reifengrößen und Marken. Im Zweifelsfall würden sie den Kunden Pneus einer anderen Marke empfehlen, sagten die Händler übereinstimmend.

Von Marcus Janz

Kommentare