Ingenieurbüro Bachmann in Heenes holt Klima ins Haus – 400 Kirchen in Arbeit

Wind und Regen im Kino

Heenes. Die energetische Gebäudesanierung haben Bund und Land als Konjunkturmotor entdeckt. In Heenes ist das schon 25 Jahre so. Diplomingenieur Dittmar Bachmann und seine 15 Mitarbeiter in Bad Hersfeld haben sich auf die Planung von Heizungs-, Sanitär- und Klimaanlagen in großen Gebäudekomplexen bundesweit spezialisiert. So konzipierte das Planungsteam das Nationalpark-Zentrum Kellerwald am Edersee. Der dortige Buchenwald soll demnächst zum Weltnaturerbe gekürt werden. In dem futuristisch gestalteten Gebäude bei Vöhl spüren die Besucher in einem 3D-Kino und in den Ausstellungsräumen hautnah alle Elemente wie Wind, Wasser und Kälte während sie die Exponate bestaunen. In einem Ideenwettbewerb sicherte sich das Büro den Zuschlag für die Konzeption der Gebäudetechnik. Aber auch für das Krankenhaus St. Elisabeth in Bad Hersfeld plante das Büro die Heizungs-, Sanitär- und Klimatechnik. Die Stadt Frankfurt hat einen Großteil der historischen Hochbauten rund um den Römer in die Hände von Dittmar Bachmann gelegt. Seit drei Jahren kümmern sich er und seine Mitarbeiter um die Sanierung des Frankfurter Rathauses. Dabei setzen sich die heimischen Techniker und Ingenieure regelmäßig gegen die Konkurrenz aus größeren Städten durch. Firmengründer Dittmar Bachmann (55) aus Sontra, der sich vom gelernten Zentralheizungsbauer zum Ingenieur für Energie- und Wärmetechnik hocharbeitete, fährt jeden Monat 8000 Kilometer, um Kunden zu betreuen und Aufträge zu akquirieren.

Klassik und Moderne

Der Robinson Club Esquinzo Playa auf Fuerteventura, die seinerzeit größte Traglufthalle der Welt für das ZDF oder das Organisationsgebäude des Deutschen Fußballbundes für die WM 2006 in Frankfurt zählen zu den bekanntesten Projekten. Führend ist das Ingenieurbüro im Substanzerhalt denkmalsgeschützter Gebäude. Aktuelle Aufträge sind der Umbau des Ballhauses im Schloss Wilhelmshöhe und der Orangerie in Kassel. Den Spezialisten für thermische Bauphysik wurde die Temperierung von über 400 evangelischen und katholischen Kirchen anvertraut. Die bekanntesten Gotteshäuser, die Dittmar Bachmann vor Schimmel und Verfall bewahrt, sind die Leonardskirche in Frankfurt sowie der Fuldaer und Fritzlaer Dom. Eine gute Auftragslage lässt das Ingenieurbüro positiv in die Zukunft schauen. HINTERGRUND

Von Kurt Hornickel

Kommentare