Große Marketingkampagne und neues Logo für den beliebten Fuldatal-Radweg

Der R1 will an die Spitze

Da rollt es richtig rund: Auch unser radelnder Reporter Kai A. Struthoff fuhr auf der HZ-Jubiläumstour ein gutes Stück auf dem schönen Radweg durchs Fuldatal. Unser Foto entstand in Rotenburg. Das kleine Bild zeigt das neue Logo. Foto: Marcus Janz

Hersfeld-Rotenburg. Mit dem Online-Start des ersten offiziellen Internetauftritts haben die Anrainer-Regionen des Fulda-Radwegs R1 den Startschuss für eine umfangreiche Marketingkampagne gegeben. Gleichzeitig wurde jetzt in der Kasseler Tourist-Information das neue Logo des Radweges vorgestellt, das zukünftig alle Wegweiser, Infotafeln und Werbemittel kennzeichnen wird. Das Treffen aller Anrainerregionen war auch der Startschuss für die Planungen zu einem Radlerfest, das Anfang Mai 2014 entlang des Fulda-Radwegs R1 stattfinden soll.

„Mit der Qualitäts- und Marketingoffensive für den Fulda-Radweg R1 werden wir in der ersten Liga der bundesdeutschen Radfernwege spielen“, sagte Ute Schulte, die als Leiterin Tourismus der Regionalmanagement Nordhessen GmbH die Aktivitäten rund um den Fulda-Radweg R1 koordiniert.

Nach der 4-Sterne-Zertifizierung des Fulda-Radwegs R1 im Sommer 2012 ist die Ausgangsposition gut, um ein ehrgeiziges Ziel der Anrainerkommunen zu erreichen: Der Fulda-Radweg R1 soll mittelfristig zu den zehn beliebtesten Radfernwegen des Landes aufsteigen.

400 000 Euro investiert

Seit Gründung des Arbeitskreises im Jahr 2010 wurden 400 000 Euro in die Qualitätsoffensive zum Ausbau des Fulda-Radweges R1 investier, so etwa in eine wassergebundene Decke des Radweges und die Erweiterung von zwei auf drei Meter. Der regionen- und bundesländerübergreifende Ausbau und die Vermarktung des Fulda-Radweges R1 wurden mit Fördermitteln des Landes Hessen und der EU in Höhe von insgesamt rund 61 000 Euro unterstützt.

Mit dem neuen Internetauftritt www.fuldaradweg-R1.de können Radurlauber jetzt direkt ihre Touren auf dem Fulda-Radweg R1 planen. Die Übersichtskarte mit fahrradfreundlichen Gastgebern ermöglicht eine schnelle und bequeme Quartierssuche zur ausgewählten Route.

Die Vorstellung der optimalen Streckenabschnitte mit den Sehenswürdigkeiten der jeweiligen Region rundet das Informationsangebot ab. Auch die neue Broschüre zum Fulda-Radweg R1 kann über die Internetseite kostenlos bestellt werden. Sie ist aber auch in allen Tourist-Informationen der Anrainerkommunen erhältlich.

Alle vorgestellten Maßnahmen verwenden durchgängig das neu entwickelte Logo des Fulda-Radwegs R1. Bis zur Umgestaltung aller Wegweiser und Infotafeln weisen Aufkleber im aktuellen Design auf den Internetauftritt des Radweges hin und helfen den Radfahrern bei der Orientierung.

„Eine Zusammenarbeit über Regionen und sogar Bundesländer hinweg ist im Tourismus noch nicht an der Tagesordnung. Alle Beteiligten an der Vermarktungsoffensive bündeln ihre Kräfte, um den Fulda-Radweg zum Nutzen der gesamten Region gemeinsam zu entwickeln. Das ist absolut vorbildlich“, lobt Regionalmanager Holger Schach das Kooperationsprojekt. (red/kai)

Kommentare