16 Schüler der Kolibri-Schule in Asbach lassen eine alte Tradition wieder aufleben

Wiegen, kneten, backen

Die Schüler der Kolibri-Schule in Asbach helfen der Bäckerin Elisabeth Becker beim Formen des Brotteigs. Insgesamt 26 Brote haben sie hergestellt. Foto: Schiller

Asbach. Ein säuerlicher Geruch und drei große Waschwannen, voll mit Teig, begrüßen die 16 Kinder der Kolibri-Schule in Asbach. Die Mädchen und Jungen der vierten Klasse sollen eine alte Tradition aufleben lassen und zusammen mit Elisabeth Becker, seit 33 Jahren Bäckerin, aus Lingelbach Brot im Backhaus backen. Der Obst- und Gartenbauverein Asbach (OGV) hatte die Klasse dazu eingeladen.

Nachdem einige der Kinder mit Schürzen, Mützen und weißen Handschuhen ausgestattet wurden, erklärte Gerhard Wettlaufer, der für das „Probebacken“ mit den Kindern und das eigentliche Backhausfest verantwortlich ist, was es mit dem Brot auf sich hat. Schon in der Bibel wird das Brot mehrmals erwähnt und im „Vater unser“ bitten wir darum. Es ist eines unserer Grundnahrungsmittel.

Teig in fünf Stufen

Dann geht es auch schon an die Arbeit. 2,4 Kilogramm Teig wird jeweils für ein Brot genommen. Der Teig besteht aus Sauerteig, Mehl, Wasser und etwas Salz. Aus einer handvoll Sauerteig wird in fünf Stufen, bei der jeweils Mehl und Wasser dazugegeben wird, der Brotteig hergestellt. Im Teig entstehen Bakterien, die sich durch das Mehl ernähren und den Teigklumpen größer werden lassen.

Elisabeth Becker wiegt jeweils die 2,4 Kilogramm für ein Brot ab, knetet es durch und legt es auf lange Holzbretter, auf denen die Kinder den Teig in Form bringen. Es ist eine anstrengende Arbeit den klebrigen Teig zu kneten. „Früher haben wir bis zu hundert Brote gebacken“, erzählt Elisabeth Becker, während sie ein Brot nach dem anderem herstellt. Jeder der jungen Schüler darf, so gut es geht, seinen Namen in sein Brot ritzen, damit man es nach dem Backen wiedererkennt.

Die Brote müssen nun einige Minuten ruhen, während der riesige Ofen, der schon früh am Morgen angeheizt wurde, auf das Brot vorbereitet wird. Sobald der Ofen die nötige Temperatur erreicht hat, wird die Glut aus dem Ofen geholt und der mit einem feuchten Tuch ausgewischt, damit die Asche nicht am Brot hängen bleibt.

26 Brote in 90 Minuten

Bevor die Brote nun in den Ofen geschoben werden, wird jedes mit Wasser bestrichen, damit die Oberfläche glatt wird. Insgesamt haben die Kinder, zusammen mit Elisabeth Becker 26 Brote hergestellt, die 90 Minuten im Ofen gebacken werden. Jeder Schüler wird dann sein Brot, mit Initial oder Namen darauf, mit nach Hause nehmen.

Von Jana Schiller

Kommentare