18 Pokale bei Jungtierschau des Kaninchenzuchtvereins in Kalkobes überreicht

Widder treffen auf Zwerge

Die erfolgreichen Züchter der Allgemeinen Jungtierschau des K 42 bei der Siegerehrung. Foto: nh

Kalkobes. Alte Hasen und junge Kaninchen: Zur bereits elften Allgemeinen Jungtierschau hatte der Hersfelder Kaninchenzuchtverein K 42 jetzt eingeladen. Der Einladung folgten neben Züchtern aus den eigenen Reihen auch Züchter der Vereine Heinebach, Bebra, Ronshausen, Heringen, Weiterode und Hohenroda/Mansbach.

So konnten die Besucher 130 Tiere aus 24 verschiedenen Rassen und Farbschlägen bestaunen. Die Größten waren dabei die Deutschen Widder, die ausgewachsen ein Gewicht von mindestens 5,5 Kilogramm auf die Waage bringen. Deutlich kleiner bleiben da die Kleinsten der Ausstellung, die Farbenzwerge: Sie wiegen ausgewachsen weniger als 1,5 Kilogramm.

Nachdem die Tiere sich samstags einzeln unter den erfahrenen Augen der Preisrichter Heiko Schäfer und Jörg Scheel beweisen mussten, konnten die erfolgreichen Züchter am Sonntag ihre Preise in Empfang nehmen.

Prämiert wurden dabei unter anderem Hans-Dieter Engel mit seinen Alaska, Rolf Hertnagel mit Satin, Karl-Heinz Holz mit Alaska, Peter Stengel mit Rex weiß, Karl-Heinz Becker mit Lohkaninchen schwarz und Volker Weppler mit Zwergwidder weiß.

Besonders freute sich der Verein K 42 über das Erscheinen von Stadtrat Dr. Rolf Göbel, SPD-Landtagskandidat Torsten Warnecke und die Anwesenheit der Ehrengäste Alfred Holzhauer, Berthold Wittich und Valentin Wettlaufer, die zusammen mit dem 1. Vorsitzenden Willy Vonberg die insgesamt 18 Pokale überreichten.

Für ihre langjährige Mitgliedschaft wurden außerdem die Züchter Johannes Döll (50 Jahre), sowie Herbert Klett, Wolfgang Schmoll und Ulrike Maiwald (40 Jahre) vom Kreisverbandsvorsitzenden Harald Ernst geehrt. Ein Vertreter des Landrates erschien entgegen vorheriger Ankündigung leider nicht, bedauerten die Züchter.

Kommentare