Michael Stein (Sontra) soll Kandidat werden

CDU Werra-Meißner will Heiderich nicht

Werra-Meißner. Die CDU Werra-Meißner will einen eigenen Kandidaten für den Bundestagswahlkreis Werra-Meißner/Hersfeld-Rotenbug vorschlagen. Favorit ist offenbar Michael Stein aus Sontra. Der 39-Jährige ist Kreistagsmitglied, Ortsvorsteher von Ulfen und Vorsitzender des Stadtverbandes Sontra, dem größten CDU-Verband im Werra-Meißner-Kreis.

Steins Bewerbung sei im Kreisvorstand einhellig begrüßt worden, sagte der Vorsitzende Frank Hix. Aber ein endgültiger Beschluss des Vorstandes stehe noch aus. Es gebe zudem wohl noch eine weitere Interessentin.

Damit spricht sich die CDU Werra-Meißner gegen den jetzigen Abgeordneten Helmut Heiderich aus. Zur Begründung sagten Hix und sein Stellvertreter Wilhelm Gebhard, dass die CDU Werra-Meißner einen Kandidaten mit längerfristiger Perspektive aufbauen wolle. Der 63-Jährige Heiderich wird von seinem Heimatkreisvorstand in Hersfeld-Rotenburg unterstützt, sagte dessen Vorsitzender Thorsten Bloß. „Wir werden eine Lösung im Vorfeld finden“, erklärte Bloß. Heiderich sei der bekanntere und erfahrenere Kandidat, der mit einem besseren Listenplatz rechnen können. „Ich gehe von einer überwältigenden Mehrheit für Helmut Heiderich aus“, sagte Bloß. Heiderich selbst war gestern nicht zu erreichen. Entschieden wird im November. (clm/kai)

Kommentare