Marketingkampagne von ultraviolett aus Bad Hersfeld begleitet Kirchenvorstandswahlen

Werbung mit Segen von oben

Der Weg an die Wahlurne ist das Ziel: Die Werbekampagne kommt aus Bad Hersfeld.

Bad Hersfeld. „Dein Kreuz zählt!“ fordern die meterhohen Fahnen an den Kirchtürmen Nord- und Osthessens die Christen zur Mitbestimmung auf und machen die diesjährigen Kirchenvorstandswahlen auch außerhalb der evangelischen Gemeinden wahrnehmbar. Für die Entwicklung der Kampagne zeichnet die Bad Hersfelder Agentur für Kommunikation und Design „ultraviolett“ verantwortlich.

Die rund 800 000 Mitglieder der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck sind zur Wahl aufgerufen. Alle sechs Jahre stellen sich ihnen auch die Kandidaten zur Wahl, die gemeinsam mit der Pfarrerin oder dem Pfarrer die Leitung ihrer Kirchengemeinde übernehmen wollen.

Für die ehrenamtlichen Mitarbeiter dieses Gremiums ist es wichtig, dass sie sich in ihrer Arbeit auf einen breiten Rückhalt aus der Gemeinde stützen können.

Vorrangiges Ziel der Werbekampagne zur diesjährigen Kirchenvorstandswahl ist daher eine hohe Wahlbeteiligung. Eine besondere Herausforderung für die beauftragte Agentur war vor allem die Ansprache junger Wähler, die in diesem Jahr eine ungewöhnlich große Gruppe bilden: Erstmals sind Jugendliche ab 14 Jahre wahlberechtigt.

Um alle Zielgruppen zu erreichen, entwickelten die Strategen von ultraviolett ein modulares Werbemittelkonzept, das den Wahlhelfern in den rund 800 Pfarrgemeinden die Auswahl eines individuellen Marketingmixes ermöglichte, vom günstigen Streuartikel über wechselnde Plakatmotive bis hin zur auffälligen Außenwerbung.

Als weiteres Novum galt es auf die Möglichkeit zur Onlinewahl aufmerksam zu machen, die in dieser Größenordnung erstmalig in Deutschland vorgenommen wird. Ultraviolett begleitete das Pilotprojekt crossmedial und half, die Nutzer klassischer Printmedien, wie etwa Tageszeitungen, an die Stimmabgabe im Internet heranzuführen. Zudem gab die Agentur der Wahlleitung mit der Gestaltung des Wahlportals und des Facebook-Auftritts die zeitgemäße Ausstattung für neue Medien an die Hand.

Bis zum 22. September konnte online unter www.ekkw.de/kv-wahl und per Briefwahl abgestimmt werden. Am 29. September steht der klassische Urnengang in den Wahlbüros der Gemeinden an. Dann lässt sich in Zahlen ausdrücken, wie erfolgreich die Wahlberechtigten zur Kirchenvorstandswahl aufgerufen werden konnten. Eines zeigt die Werbeaktion Agentur ultraviolett aber schon jetzt: Kirche ist demokratisch und innovativ. (red/kai)

Kommentare