Team des Heringer Flohmarkts Kunterbunt spendete bereits 30 000 Euro

Wenn alte Klamotten helfen

Das Team des Heringer Flohmarkts Kunterbunt richtet bereits seinen 40. Second-Hand-Basar aus. Foto: nh

Heringen. Das Team Kunterbunt in Heringen veranstaltet am Freitag, 19. September, seinen 40. Second-Hand-Basar rund ums Kind im Bürgerhaus Ab 17.30 Uhr können werdende Mütter stöbern. Für Eltern und Großeltern öffnet sich der Schnäppchenmarkt um 18 Uhr.

Angeboten wird wie immer aktuelle Herbst-Winter-Mode für Babys, Kleinkinder, Kids und Teens bis zur Größe 176. Schuhe, Bücher, Spiele, Kinderzimmereinrichtung und Alles, was Eltern brauchen, um ihre Kinder gut auszustatten, ist in reicher Auswahl teils neuwertig übersichtlich präsentiert.

Ehemalige zu Gast

„Das fast 40 Personen starke Flohmarkt-Team begrüßt zu diesem Jubiläum zunächst einmal alle „Ehemaligen“, die selbst eine mehr oder weniger lange Zeitspanne jeweils im Frühjahr und im Herbst kräftig mit angepackt haben und lädt sie zu einem Gläschen Sekt ein“, teilt Bettina Knittel mit.

Für alle Käufer, die an diesem Abend die Kauf-Summe von 40 Euro überschreiten, gibt es ein Präsent an der Kasse, das speziell zu diesem Anlass angefertigt wurde, heißt es in der Pressemitteilung weiter.

Für die Kleinen lädt die Bastelecke diesmal zu besonders tollen Aktionen ein, bei denen das traditionelle Kinderschminken nicht fehlen darf.

Wie gewohnt, kann man sich ganz nach Belieben vor oder nach dem Shoppen in der Kuchenecke stärken oder frisch Gegrilltes genießen.

Bedanken möchte sich das Kunterbunt-Team beim Team des Restaurants Geleucht, beim Modehaus Helmerich, beim Steinmetz Strube, beim Blumenkörbchen Hofmann und beim Team der Post für die gute Unterstützung in den vergangenen Jahren und nicht zuletzt beim Bürgermeister der Stadt Heringen, Hans Ries, für die Schirmherrschaft.

„Ohne das fleißige Zutun aller wäre es in den vergangenen 20 Jahren nicht möglich gewesen, so viele Einzelspenden im Gesamtwert von etwa 30 000 Euro an Vereine, Kindertagesstätten, Schulen, Kirchen, die Feuerwehr und das Schwimmbad sowie an andere Einrichtungen zu übergeben und damit so manchen Wunsch für die Kinder und Jugendlichen in Heringen wahr werden zu lassen“, teilt Knittel mit.

Aktuell freut sich die selbständig evangelisch lutherische Kirchengemeinde in Widdershausen über eine Geldspende von 500 Euro, die den Kauf eines Außenspielgerätes auf dem Kirchplatz ermöglichen soll. Eine weitere Spendenübergabe an den Heringer Reitverein ist ebenfalls schon geplant. (red/rey)

Kommentare