Kreisverkehrswacht zog während der Jahreshauptversammlung in Bebra Bilanz

Weniger Verkehrstote

Im Vorstand: Unser Bild zeigt (von links) Jens Zilch, Reinhold Bleß, Thomas Böttner, Daniela Morbach, Diether Bostelmann, Reimond Mahr, Norman Walther und Peter Fricke. Fotos: Vöckel

Hersfeld-Rotenburg. „Wir sind auf dem richtigen Weg.“ Das sagte Vorsitzender Reinhold Bleß in der Jahreshauptversammlung der Kreisverkehrswacht im Hessischen Hof in Bebra. Im Vorjahr habe sich die Zahl der Verkehrstoten im Kreis gegenüber 2011 um vier verringert. Statt elf seien es nur noch sieben gewesen.

Doch der Vorsitzende mahnte: „Ein Toter oder Verletzter ist einer zu viel!“ Deshalb sei auch die Arbeit der Kreisverkehrswacht Hersfeld-Rotenburg für mehr Sicherheit und weniger Unfälle auf den Straßen so wichtig.

Engagiert für mehr Sicherheit

Für den eigenständigen Verein seien derzeit 25 erwachsene Mitarbeiter, neun Jugendliche im Alter von 13 bis 19 Jahren und neun Vorstandsmitglieder ehrenamtlich tätig. Ihre Aufgabenbereiche: Fortbildungen für Buslotsen, Erzieherinnen und Jugendliche des Vereins an den Geräten sowie für Pedelecfahren (Fahrrad mit Motorhilfe). Das sei aber nur ein kleiner Teil des Engagements der Kreisverkehrswacht für mehr Verkehrssicherheit im Landkreis.

Die Verkehrserziehung sei ein fester Bestandteil im Zusammenwirken mit Kindergärten, Schulen und der Jugendverkehrsschule in Bebra und Bad Hersfeld. Die Kreisverkehrswacht sei zudem bei vielen Veranstaltungen und nach Anfragen von Bürgern, Städten und Gemeinden tätig gewesen, berichtete der Vorsitzende. Bleß zählte 43 Einsätze auf. Für dieses Jahr würden schon 30 Anfragen vorliegen. Um ihre Aufgaben zu erfüllen, sei die Kreisverkehrswacht mit modernsten Geräten zur Verkehrssicherheit ausgestattet.

Mit Norbert Schlüter aus Lispenhausen ehrte der Vorsitzende einen langjährigen Mitarbeiter der Kreisverkehrswacht. Der ehemalige Leiter der Polizeistation Rotenburg erhielt für seinen Einsatz die Ehrennadel der Landesverkehrswacht Hessen in Silber.

Bei den Wahlen zum Vorstand wurden Vorsitzender Reinhold Bleß, sein Stellvertreter Jens Zilch (beide Ronshausen), Schatzmeister Peter Fricke (Bad Hersfeld) und Schriftführer Norman Walther (Cornberg) einmütig in ihren Ämtern bestätigt.

Beisitzer sind Daniela Morbach (Heringen), Erich Wirf (Hönebach), Wolfgang Weigelt (Bad Hersfeld), Thomas Böttner (Mecklar), Reimond Mahr (Breitenbach), Diether Bostelmann (Bebra) und Lothar Patan (Lispenhausen). Wahlleiter war Helmut Miska (Ronshausen).

Der Kreisbeigeordnete würdigte ebenso wie Bebras Bürgermeister Horst Groß und Klaus Wittich von der Polizeidirektion Bad Hersfeld die vorbildliche Arbeit der Kreisverkehrswacht. Kassenprüfer wurde Bürgermeister Markus Becker (Ronshausen), und Delegierte für den Landesverbandstag sind Vorsitzender Reinhold Bleß und ein weiteres Vorstandsmitglied. Bei einer Satzungsänderung war die Zahl der Beisitzer von fünf auf acht erhöht worden. Die Kreisverkehrswacht hat derzeit 150 Mitglieder. Das sind in 13 Frauen, 104 Männer, 13 Firmen und 20 Städte und Gemeinden.

Von Herbert Vöckel

Kommentare