Das Kabarett „Erstes Deutsches Zwangsensemble“ gastiert am 16. März in der Stadthalle

Der Weltseele voll aufs Auge

Claus von Wagner, Philipp Weber und Mathias Tretter, zusammen Träger von 37 Kleinkunst-Preisen, sind am 16. März als „Erstes Deutsches Zwangsensemble“ in der Bad Hersfelder Stadthalle zu Gast.

Bad Hersfeld. Mit dem Gastspiel des Kabarett-Trios „Erstes Deutsches Zwangsensemble“ am Samstag, 16. März, präsentiert das Bad Hersfelder Buchcafé in der Stadthalle ein Highlight unter den gesellschaftspolitischen Spaßmachern. Beginn ist um 20 Uhr.

Das „Erste Deutsche Zwangsensemble“, bestehend aus Claus von Wagner, Philipp Weber und Mathias Tretter, vereint 37 Kleinkunst-Preise auf sich, darunter den Europäischen Kabarett-Preis „Salzburger Stier“, den es 2007 in einem fulminanten Endspurt den sichtlich enttäuschten Kollegen aus Bulgarien entriss, Nach dem Sensationsprogramm „Mach 3!“ kehrt das Trio unter dem Titel „Die letzte Tour“ in bislang nicht gekannter Intensität auf die Bühnen der Republik zurück.

In Internet-Foren diskutierten Fans monatelang die bangen Fragen: Wird es wieder Bombendrohungen von Islamisten geben? Wer ist diesmal der Schwule? Und: Ist den drei blutjungen Aufsteigern der Ruhm zu Kopfe gestiegen? Die Antwort ist: Ja. War es dem Zwangsensemble im ersten Programm noch genug, die deutsche Identität zu besudeln, muss jetzt „der Weltseele ein Auge ausgeschlagen werden“, so ein Pressesprecher des Ensembles.

Das legt an auf alles, was sich noch bewegt und meint: Gewalt ist die Fortsetzung des Kabaretts mit anderen Mitteln. „Unser Ziel ist nicht das Fernsehen, unser Ziel sind die Schulbücher“, heißt es im Ankündigungstext. Die Regie hat Georg Koeniger

Die Westfalenpost lobte jüngst: „Eine ebenso wilde wie unterhaltsame Tour durch den Widersinn der Politik.“(red/ks)

Karten gibt es im Vorverkauf zum Preis von 18 (ermäßigt: 13) Euro im Buchcafé, in der Hoehlschen Buchhandlung, bei der Hersfelder Zeitung in der Klausstraße, bei der Firma Biel, im Grünen Lädchen sowie in der Brillenschmiede und sie können im Internet unter www.buchcafe-badhersfeld.de reserviert werden.

Kommentare