Die niederländische Band NoBlues begeistert im Bad Hersfelder Buchcafé das Publikum

Weltmusik aus Holland

Die holländische Weltmusik-Formation „NoBlues“ gastierte am Freitagabend im Bad Hersfelder Buchcafé. Foto: Rödiger

Bad Hersfeld. Die Niederlande sind ein Schmelztiegel der verschiedensten Kulturen aus Asien, Afrika und Europa. Da liegt es nahe, dass auch holländische Musiker die verschiedenen Einflüsse ihrer multikulturellen Gesellschaft gerne miteinander verschmelzen lassen.

Die holländische Band „No Blues“ ist eine solche Gruppe. Ihre Weltmusik ist ein gelungener Mix aus arabisch-orientalischen Rhythmen und Melodien mit anglo-amerikanischem Folkblues und Stilfragmenten aus Pop und Swing.

Am Freitagabend gastierte die fünfköpfige Formation im Bad Hersfelder Buchcafé und präsentierte seinem Publikum ein weit gefächertes Programm aus Liedern in englischer und arabischer Sprache.

Auf der Bühne moderierte Gitarrist und Sänger Ad van Meurs zwischen den Liedern und gab sich dabei größte Mühe, seine humorvollen Ansagen in ein verständliches deutsch zu übersetzen. Neben sich hatte er eine interessante Galerie verschiedenster Gitarren bereitgestellt, die für viel klangliche Abwechslung im Programm der Band sorgten. Er brachte mit seinem Gitarrenspiel trotz des eindeutigen Bandnamens hörbare Folkblues-Einflüsse in den Stilmix von „NoBlues“.

Neben ihm spielte und sang der aus Jerusalem stammende Oud-Virtuose Haytam Safia. Seiner arabischen Laute entlockte er diese typisch orientalischen Klänge, die man, einmal gehört, für immer sofort mit arabischer Folklore-Musik in Verbindung bringt. Er sang die arabischen Strophen der „NoBlues“-Songs. Aus dem „Off“ kam die weibliche Gesangsstimme der Gruppe. Sängerin Ankie Keultjes war zwar aus den Bühnen-Boxen zu hören, aber da sie auch die Ton-Mischerin der Gruppe ist, sang sie von ihrem Platz am Mischpult im Rücken des Publikums mit.

Kontrabassist Anne-Marten van Heuvelen und Percussionist Osama Maleegi bildeten die excellente Rhythmusgruppe der Band. Souverän untermalten sie mit ihren Grooves die harmonischen Stilmixes ihrer Bandkollegen.

Zur Zeit basteln die fünf Weltmusiker gerade an ihrer fünften Studio-CD. Sie ist schon so gut wie fertig und soll im Juni dieses Jahres mit dem Titel „Kind of NoBlues“ erscheinen. Das Bad Hersfelder Publikum fand Gefallen an dem entspannten Stilmix aus den Niederlanden. Es gab viel Applaus für die Musik der vielseitigen Künstlerinnen und Künstler von „NoBlues“. (rö)

Kommentare